News : Samsung: 4K auf Smartphones, 8K für Fernseher

, 107 Kommentare

Samsung hat Großes im Bereich Displays vor, wie zum Analyst Day in Südkorea präsentierte Folien zeigen. Der Trend zu immer höheren Auflösung setzt sich weiter fort, Full HD auf dem Smartphone war demnach erst der Anfang.

Während aktuell AMOLED-Displays mit 1.920 × 1.080 Bildpunkten die Spitze im Smartphone-Segment von Samsung markieren, sollen im anstehenden Jahr Displays mit 2.560 × 1.440 Pixeln in den bisher nicht genannten Flaggschiffen verbaut werden. Das Ende der Fahnenstange ist damit aber noch lange nicht erreicht. Die aktuell stark für Fernseher beworbenen UHD-Displays mit 3.840 × 2.160 Pixeln sollen 2015 auch in Smartphones verbaut werden. Auf einem 5-Zoll-Display wie es beim Galaxy S4 verbaut wird entspräche dies über 880 ppi.

UHD auf Smartphones
UHD auf Smartphones

Anknüpfend an diesen Trend zeigt Samsung auch wie sich das Unternehmen die Form zukünftiger Displays vorstellt. Das vorgebogene Display ist mit dem Galaxy Round bereits heute Realität. Darauf sollen stärker gebogene Displays, die sich etwa dem Handgelenk anpassen, folgen, um dann später von faltbaren Displays abgelöst zu werden, was Samsung bereits am Konzept „Foldiplay“ demonstrierte. Neu ist die Ankündigung dehnbarer Displays, die sich mit dem zugrundeliegenden Objekt ausdehnen oder zusammenziehen. Die neuen Technologien sollen 2015 im Gesundheitswesen und bei Fitnessgeräten, ab 2018 dann auch in Kleidung Verwendung finden.

Wearables
Wearables

Gebogen ist auch das Stichwort im TV-Segment, wo Samsung zumindest im Premium-Bereich verstärkt auf gekrümmte Fernseher setzt. In diesem Segment legt Samsung in puncto Auflösung zudem noch eine Schippe drauf und kündigt für die Zukunft „super große“ QUHD-Displays an. QUHD entspricht der vierfachen Ultra-High-Definition-Auflösung und bietet 7.680 × 4.320 Bildpunkte oder 33 Megapixel. Die besonders während der IFA 2013 beworbene UHD-Auflösung mit 3.840 × 2.160 Bildpunkten wird auf den in die Zukunft blickenden Folien von Samsung zur weit verbreiteten Massenware degradiert. QUHD heißt die Zukunft für Samsung im TV-Segment. Doch auch der UHD-Markt steht nicht still, hier sollen stromsparende Panels mit besonders schmalen Rahmen folgen. Die durchschnittliche Diagonale soll von im Jahr 2011 mit 35 Zoll auf 40 Zoll im Jahr 2015 steigen.

QUHD für Fernseher
QUHD für Fernseher

Bis wann gibt Samsung nicht bekannt, doch sollen AMOLED-Displays aufgrund ihrer Eigenschaften in naher Zukunft klassische TFT-LCDs ablösen. Samsung nennt die Vorteile in den Bereichen Kontrast, Farbabdeckung, Reaktionszeit, Stromverbrauch und Flexibilität als entscheidende Gründe für den Wandel. Diese Vorteile sollen zudem dafür sorgen, dass AMOLED-Displays bei Automobilen der Durchbruch gelingt. Die Displays sollen in Kopfstützen, Armaturenbrettern und „elektronischen Spiegeln“ Verwendung finden und sogar Kollision überstehen.