6/9 Swiftech H2O 320 & NZXT Kraken X60 im Test : All-in-One-Wasserkühlungen im Vergleich

, 32 Kommentare

Schalldruckmessungen

Details zur Testmethodik

Den direkten Vergleich der einzelnen Pumpen entscheidet das von Asetek produzierte Modell der NZXT Kraken X60 klar für sich. Der generierte Schalldruck fällt praktisch kaum ins Gewicht. Die Pumpe der Swiftech H2O 320 ist dagegen spürbar lauter, wenngleich der verursachte Lärmpegel in einem nicht auf Lautlosigkeit getrimmten System noch vertretbar ist.

Schalldruckvergleich Pumpen (10 cm Abstand)
Angaben in dB(A)
    • Corsair H80 Pumpe (2.000 U/min)
      32,0
    • Corsair H100 Pumpe (2.050 U/min)
      32,1
    • Antec H2O 620 Pumpe (1.350 U/min)
      33,7
    • NZXT Kraken X60 (3.000 U/min)
      34,6
    • Arctic Accelero Hybrid Pumpe (12 V)
      35,5
    • Antec H2O 920 Pumpe (2.800 U/min
      36,2
    • Swiftech H2O 320 (3.000 U/min)
      38,0
    • Coolermaster Eisberg Prestige (3.300 U/min)
      53,6

Wird das gesamte Kühlsystem (Pumpe plus montierte Lüfter) betrieben, wendet sich das Blatt deutlich zugunsten der Swiftech. Die 120-mm-Serienlüfter agieren akustisch relativ zurückhaltend, sodass sich die Kühleinheit trotz Dreifachventilation gut positioniert. Erst unterhalb von 800 U/min limitiert das Pumpengeräusch eine weitere Senkung des Gesamtlärmpegels der H2O 320. Aufgrund der bei gleicher Drehzahl sehr lauten 140-mm-Lüfter fällt die NZXT Kraken X60 in dieser Darstellung auch gegen unsere Referenzen deutlich zurück. Hier tritt die Pumpe komplett in den Hintergrund, das dominant laute Lüfterduo vereitelt die Eignung für einen Silent-PC, denn die Drehzahlen der beiden Werkslüfter können nicht so weit gesenkt werden, um ihr Arbeitsgeräusch weitgehend verstummen zu lassen.

Ergänzung zur Interpretation: Aufgrund der logarithmischen Skalierung des Schalldruckpegels führt eine Verdopplung der Lärmquelle (etwa zwei identische Lüfter gleicher Drehzahl) theoretisch zu einer Erhöhung um drei Dezibel. Eine Erhöhung um sechs Dezibel wird vom Menschen unterdessen etwa als Verdopplung der Lautstärke empfunden.

Auf der nächsten Seite: Kühlleistung