News : CyanogenMod 10.2 ist fertig

, 46 Kommentare

Interessierte Nutzer können ab sofort die finale Version der alternativen Android-Distribution CyanogenMod 10.2 auf der Basis von Android 4.3 herunterladen. Den Angaben der Entwickler zufolge ist dies die letzte Fassung des Projekts, die noch auf „Jelly Bean“ basiert – in Zukunft wird Android 4.4 KitKat als Ausgangsbasis dienen.

Gegenüber den bisherigen Beta-Fassungen haben die Entwickler bei der finalen Version von CyanogenMod 10.2 keine neuen Funktionen hinzugefügt, lediglich kleinere Fehler wurden noch beseitigt. Gänzlich eingestellt wird die Arbeit an der nun veröffentlichten Fassung jedoch nicht: Denn trotz der Entwicklung der komplett neuen Version 11 sollen Nutzer von CyanogenMod 10.2 zukünftig weiterhin mit entsprechenden Sicherheits-Updates und Fehlerkorrekturen versorgt werden.

CyanogenMod bietet im Vergleich zur Standardversion von Android zusätzliche Features, die den Umgang mit dem Gerät vereinfachen und die Funktionalität erweitern. Dazu zählen neben einer überarbeiteten Kamera-App und der Nutzerkontensteuerung für Tablets auch die neue und energieeffizientere Positionsbestimmung über WLAN. Des Weiteren können Nutzer mit CyanogenMod 10.2 auch Inhalte vom Android-Gerät auf die Streaming-Box Apple TV übertragen, sofern die Hardware die kabellose Verbindung auf Basis des Miracast-Standards beherrscht.

Zur Verfügung steht CyanogenMod 10.2 unter anderem für die Samsung-Modelle Galaxy S III, Galaxy Note II und Galaxy S4 Mini, für die drei HTC-Smartphones One, One X und One X+ sowie für die Sony-Geräte Xperia Z, Xperia ZL, Xperia ZR, Xperia V, Xperia T und Xperia Tablet Z. Aber auch die LG-Smartphones Optimus G und G2, das Transformer Pad Infinity von Asus sowie die Google-Geräte Nexus S, Galaxy Nexus, Nexus 4, beide Ausführungen des Nexus 7 und das Nexus 10 werden unterstützt.

CyanogenMod-Nutzer, die von Version 10.1 auf die auf Android 4.3 Jelly Bean basierende Ausgabe 10.2 wechseln möchten, können die aktuelle Version problemlos über den Vorgänger installieren. Dabei kann allerdings der Fehler auftreten, dass sich die Telefon-Anwendung nicht vom Startbildschirm aus aufrufen lässt. In diesem Fall muss die Telefon-App vom Starbildschirm entfernt und vom App-Drawer anschließend wieder dort platzier werden.

Erstnutzer müssen für die Installation von CyanogenMod den Bootloader des Geräts entsperren. Dafür bieten die Entwickler der alternativen Android-Distribution unerfahrenen Nutzern den sogenannten CyanogenMod Installer an, der dem Anwender entsprechende Hilfestellung bietet und durch den Installationsprozess führt. Die Paketgröße der finalen Version von CyanogenMod 10.2 liegt je nach Gerät zwischen rund 160 und 220 Megabyte.