News : Der Snapdragon 410 setzt auf Cortex-A53-Kerne

, 9 Kommentare

Mit dem Snapdragon 410 präsentierte Qualcomm gestern den ersten 64-Bit-fähigen SoC des Unternehmens. Mit Details zu dem Chip hielt sich Qualcomm allerdings zurück und nannte nur Informationen zur verbauten GPU und dem Front-End RF360. Auf Anfrage konnten nun weitere Spezifikationen zur CPU in Erfahrung gebracht werden.

Demnach setzt Qualcomm nicht auf eigene Krait-Kerne, die etwa beim Snapdragon 600, 800 oder dem neuen Flaggschiff Snapdragon 805 Verwendung finden, sondern wie bereits aktuell bei den schwächeren Snapdragon 400 auf lizenzierte Cortex-Kerne von ARM. Während die Snapdragon 400 auf bis zu vier Cortex-A7-Kerne setzen, werden im neuen Snapdragon 410 bis zu vier effiziente Cortex-A53-Kerne verbaut. Es ist somit das im Vergleich zum zeitgleich vorgestellten Cortex A57 „kleine“ Modell der ARMv8-Generation. In einem SoC, der auf big.LITTLE setzt, würde der Cortex A53 somit die weniger leistungsstarke und stromsparende Rolle einnehmen. Die Leistung des Cortex A53 überflügelt aber trotzdem die einer mittlerweile nicht mehr ganz taufrischen Cortex-A9-CPU.

Auf die eigenen Krait-Kerne wird Qualcomm aber nicht verzichten. Wie bisher üblich soll auch in Zukunft eine Kombination aus auf der ARM-Architektur basierenden, aber selbst entwickelten CPUs (Krait) und lizenzierten Cortex-CPUs von ARM zum Einsatz kommen. Auf die Frage, ob auch 64-Bit-fähige Snapdragon 600 und 800 zu erwarten sind, sagte Qualcomm, dass eine von „64-Bit durchzogene“ Roadmap erwartet wird. Einzelheiten könne man zum aktuellen Zeitpunkt aber nicht preisgeben. Qualcomm sei aber engagiert, wie beim Thema LTE eine Roadmap abzuliefern, die in jedem Sektor konkurrenzfähig ist und auch 64-Bit-SoCs beinhaltet.

Qualcomm erwartet deutliche Leistungsvorteile von der neuen Befehlssatzarchitektur, geht aber auch davon aus, dass diese erst bei einer weiten Verbreitung voll zum Tragen kommen. Deshalb möchte man mit Partnern wie Google oder Microsoft zusammenarbeiten, um die Verbreitung von 64-Bit-fähigen Systemen voranzutreiben.