News : Erste Details zum kommenden „LG G3“ aufgetaucht

, 77 Kommentare

Seit Längerem wird neben einer angeblich kleineren Version des LG G2 auch über den Nachfolger des aktuellen Flaggschiffs spekuliert, ohne dabei genaue Angaben zur Ausstattung zu machen. Doch nun sind die ersten angeblichen Daten zum kommenden Smartphone aufgetaucht, die unter anderem von einem größeren Display sprechen.

So soll das „LG G3“ ZDNet Korea zufolge, wie das vor Kurzem vorgestellte Vivo Xplay 3S, eine Bildschirmauflösung von 2.560 × 1.440 Pixeln bieten – welche Displaygröße dabei zum Einsatz kommen soll, wird in dem Bericht jedoch nicht genannt. Zahlreiche Medien vermuten allerdings, dass beim „G3“ das im August von LG vorgestellte 5,5 Zoll große QHD-Display Verwendung finden wird, was mit der beschriebenen Auflösung von 2.560 × 1.440 Pixeln in einer Bildpunktdichte von rund 534 ppi resultieren würde.

Im Inneren des „G3“ soll gemäß den Angaben der unter dem Codenamen „Odin“ bekannte Octa-Core-Prozessor von LG arbeiten. Dabei sind dem big.LITTLE-Prinzip nach vier leistungsstarke Cortex-A15-Kerne (2,2 Gigahertz) mit vier schwächeren Cortex-A7-Kernen (1,7 Gigahertz) verknüpft – die schwächeren übernehmen dabei die anspruchsloseren Aufgaben und schonen so den Akku des Smartphones respektive Tablets.

Abseits dessen soll neben einer Hauptkamera mit 16 Megapixeln und Android 4.4 KitKat laut dem Korea Herald, ähnlich wie beim Apple iPhone 5S und HTC One max, ein Fingerabdruckscanner zur Verfügung stehen. Weitere Spezifikationen, wie die Speicherausstattung des Geräts, sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Vorgestellt werden soll der Nachfolger des LG G2 dem koreanischen Bericht zufolge neben einer Smartwatch namens „G Arch“ und einem Fitnessarmband mit der Bezeichnung „G Health“ auf dem Mobile World Congress (MWC), der vom 24. bis zum 27. Februar in Barcelona stattfindet. Bereits im vergangenen Jahr nutzte LG die Messe, um zahlreiche neue Produkte vorzustellen.