News : EVGA enthüllt GTX 780 Ti Classified Kingpin Edition

, 104 Kommentare

Seit letzter Woche lockt EVGA mit kleinen Bildschnipseln zu einer speziellen GeForce GTX 780 Ti in ungewöhnlichem Design. Inzwischen ergeben die „Teaser“ ein umfassenderes Bild. Klar ist nun, dass die Karte den Namen „GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition“ trägt und über eine transparente Kühlerabdeckung verfügt.

Letzteres Merkmal könnte sich als neuer Trend entwickeln, zeigt in diesen Tagen doch auch MSI eine Grafikkarte mit durchsichtigem Kühler. Unter der transparenten Haube sitzen über Heatpipes verbundene Radiatoren mit zahlreichen Lamellen, die von zwei großen Axiallüftern mit Frischluft versorgt werden. Ein neueres Foto zeigt zudem die Stromversorgung, bei der eine zusätzliche 8-Pin-Buchse eingesetzt wird, sodass nach PCI-Express-Spezifikation bis zu 450 Watt bereitgestellt werden können.

EVGA GeForce GTX 780 Ti Classified KPE

Bekanntlich wird die Grafikkarte in einer Edition mit dem Spitznamen des in der Overclocking-Szene bekannten Übertakters „K|NGP|N“ alias Vince Lucido angeboten. Die Zielgruppe, die EVGA mit dieser Auflage ansprechen will, ist somit klar. Lucido demonstrierte das Übertaktungspotenzial der Karte jüngst mit einer Erhöhung des GPU-Takts auf 1.900 MHz unter Einsatz von Stickstoffkühlung.

Update 10.12.2013 17:54 Uhr  Forum »

Die bereits beachtlichen 1.900 MHz konnte Lucido offenbar knacken. Ein Screenshot zeigt, dass er die GK110-GPU auf 1.933 MHz trieb. Im 3DMark FireStrike Extreme erzielte er somit 8.439 Punkte, was laut HWBOT-Datenbank den aktuellen, ebenfalls von Lucido aufgestellten Weltrekord deutlich überbieten würde. Ein Foto zeigt zudem erstmals die EVGA-Karte ohne Kühler. Ersichtlich ist ein 14+3-Phasen-Design der Spannungsregler.

EVGA GTX 780 Ti Classified Kingpin Edition
EVGA GTX 780 Ti Classified Kingpin Edition (Bild: facebook.com)
EVGA GTX 780 Ti Classified Kingpin Edition
EVGA GTX 780 Ti Classified Kingpin Edition (Bild: facebook.com)