News : Gigabyte-Grafikkarten mit weniger und mehr Speicher

, 21 Kommentare

Gigabyte hat ihr Portfolio an AMD-Grafikkarten um weitere Modelle ergänzt, die mit abweichenden Speicherbestückungen antreten. So gibt es die Radeon R7 260X mit lediglich 1 GByte GDDR5-Speicher, während die Radeon R9 270X mit gar 4 GByte in den Handel geschickt wird.

Neben dem verdoppelten Speicher sind auch die GPU-Taktraten leicht erhöht, im Boost sind es bis zu 1.100 MHz statt der 1.050 des Referenzdesigns. Die Radeon R9 270X mit 4 GByte Speicher wird bereits von einigen Händlern in der Battlefield-4-Variante als lagernd geführt, ab knapp 210 Euro ist sie lieferbar.

Gigabyte GV-R927XOC-4GD
Gigabyte GV-R927XOC-4GD
Gigabyte GV-R726XOC-1GD
Gigabyte GV-R726XOC-1GD

Teilweise lieferbar für knapp 110 Euro ist auch der zweite Neuling von Gigabyte, eine Radeon R7 260X mit halbiertem Speicher. Die Webseite irritiert etwas mit den Spezifikationen, spricht sie von einem „gesteigerten“ Takt von 1.075 MHzdie Referenz sieht jedoch 1.100 MHz vor. Die 2-GByte-Varianten von Gigabyte takten bei 1.188 MHz wirklich mit einer deutlichen Steigerung. Auch der Speichertakt der 1-GByte-Version wurde von effektiven 6.500 auf 6.000 MHz gekürzt. Es handelt sich mit der kleinen Gigabyte R7 260X, wie bereits von XFX, HIS und Sapphire im Handel verfügbar, um einen etwas günstigeren Lückenfüller in Richtung der kleineren Radeon R7 250, die es ab 70 Euro gibt.