News : Kickstarter-Erfolg „Mercenary Kings“ verspätet sich

, 23 Kommentare

Ursprünglich sollte das auf Kickstarter finanzierte 2D-Actionspiel „Mercenary Kings“ noch in diesem Jahr erscheinen. In firmeneigenen Blog nennt das Entwicklerstudio nun Gründe für die Verschiebung und präsentiert zugleich ein erstes Foto der Remote-Play-Funktionalität der PS4-Version.

„Es war unsere Hoffnung [Mercenary Kings] vor den Feiertagen fertigzustellen und auszuliefern, aber das Spiel hat noch nicht die Form erreicht, die für seine offizielle Veröffentlichung nötig wäre“, so Tribute Games im Entwicklerblog. Die Spiele-Schmiede Tribute Games wurde 2011 von drei ehemaligen Ubisoft-Mitarbeitern gegründet, welche in der Vergangenheit unter anderem an dem Beat'em-up-Videospiel „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ basierend auf der Scott Pilgrim-Comicreihe mitgewirkt haben. Im September 2012 konnte das in Montreal ansässige Entwicklerstudio auf Kickstarter über 116.000 US-Dollar für die Entwicklung von Mercenary Kings sichern.

Auf den ersten Blick verarbeitet Mercenary Kings 2D-Arcade-Action-Einflüsse der 80er- und 90er-Jahre, wie beispielsweise in der „Metal Slug“- oder „Contra“-Spielreihe anzutreffen, mit einem tiefgreifenden Craftingsystem und kooperativem Multiplayer. Laut Aussage der Entwickler soll die Vollversion über 100 Missionen beinhalten, wodurch ausreichend Grundlage für das bleihaltige Sammeln von Crafting-Materialien zum Verbessern der eigenen Rüstung sowie Nah- und Fernkampfwaffen gegeben sein sollte. Das Spiel setzt dabei auf eine farbenfrohe und detailreiche, aber nicht minder blutige Form des Pixelart-Grafikstils.

Mercenary Kings – Trailer

Zum aktuellen Zeitpunkt sei das Spiel „content-completed“, das heißt alle Inhalte wie Levels und Bosse sind fertiggestellt und man befindet sich in der „polishing“-Phase, in der unter anderem noch Soundeffekte und die Lokalisierung überarbeitet werden. Zudem arbeite man an der Optimierung des Spiels, damit „es flüssiger läuft“ und sowohl der Online-Multiplayer als auch das lokale Koop-Spielen eine „solide Spielerfahrung“ bieten. Das Entwicklerstudio verweist dabei auf die Berufserfahrung der einzelnen Mitarbeiter, die bei „größeren Firmen“ an Produkten und Spielen arbeiten mussten, die zu einem fixen Zeitpunkt veröffentlicht werden sollten – egal ob diese fertig waren oder nicht. Demnach habe man sich dazu entschieden die Veröffentlichung von Mercenary Kings auf „Anfang 2014“ zu verschieben. „Wir sind sehr nah an der Ziellinie“, so die Entwickler. Zum Schluss präsentiert Tribute Games noch einen kleinen Ausblick, auf die „Remote Play“-Funktionalität des Spiels anhand eines Fotos:

Mercenary Kings PS4/PS Vita Remote Play
Mercenary Kings PS4/PS Vita Remote Play

Unter Remote Play versteht man in diesem Fall die Verknüpfung zwischen Sonys PlayStation 4 und einer PlayStation Vita, wodurch das Spiel von der PlayStation 4 auf die tragbare Konsole gestreamt wird, statt auf den heimischen Fernseher. Wer nicht bis zum Erscheinen der PlayStation 4 Version warten möchte, kann seit Juli dieses Jahres im Rahmen des Early-Access-Programms bei Steam zum Preis von 13,99 Euro hineinschnuppern. Im Gegensatz zur Vollversion sind in der Early-Access-Version nur ca. 60 der über 100 Missionen spielbar. Wie bei Early-Access-Titeln üblich, erhalten Käufer automatisch die Vollversion zur Veröffentlichung des Spiels.