3/3 LC-Power LC400TFX 350W Netzteil im Test : Kleines Format mit großen Mängeln

, 151 Kommentare

Fazit

Die technischen Daten des LC400TFX lassen die Erbauer von platzsparenden Computern aufmerksam werden: 350 Watt Leistung, ausreichend Anschlüsse und der geringe Kaufpreis von unter 30 Euro machen das LC-Power-Produkt zu einem verführerischen Angebot – in der Theorie.

Nach unserem Test an den elektronischen Lasten und einer kritischen Betrachtung der verwendeten Technik bleibt von dieser Illusion wenig übrig. Die klar veraltete Schaltung mit fragwürdiger Kondensatorenbestückung schafft es nicht, ausreichende Spannungsqualität bereitzustellen. Sowohl der Versuch, die Nennleistung abzurufen, als auch unsere Crossload-Prüfungen enden zügig mit einem Abschalten. Der Wirkungsgrad liegt darüber hinaus auf sehr niedrigem Niveau.

LC-Power LC400TFX
LC-Power LC400TFX

Auch die Kabelausstattung erweist sich in der Praxis als nutzlos. Das Netzteil verfügt gar nicht über genug Leistung, um zwei Grafikkartenanschlüsse einer fordernden Grafikkarte zu versorgen. Dass für den gemeinsamen Kabelstrang mit den beiden Grafikkartenanschlüssen obendrein dünnere Kabel nach 20-AWG-Standard verwendet werden, die für diese Belastung nicht ausgelegt sind, gehört ebenfalls angekreidet. Die fehlende Herstellergarantie und die unzureichende Dokumentation essentieller Informationen wie zu den verbauten Schutzschaltungen kommen noch oben drauf, so dass wir dieses TFX-Netzteil nicht empfehlen können.

LC-Power LC400TFX 350W
Produktgruppe Netzteile, 29.12.2013
  • Effizienz
  • Weitere Messwerte
  • AnschlüsseO
  • VerarbeitungO
  • Elektronik
  • Kühlkonzept und Lautstärke
  • geringer Kaufpreis
  • TFX-Format
  • Volllast nicht möglich
  • Crossload-Leistung
  • niedriger Wirkungsgrad
  • überstehendes Lüftergitter
  • keine Herstellergarantie
  • Elektronik

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang