News : PowerColor setzt bei R9 290X PCS+ auf 3 Lüfter

, 102 Kommentare

Mittlerweile ist etwa eine Hand voll Eigendesigns der AMD Radeon R9 290X vorgestellt worden. Verfügbar ist jedoch lediglich ein Modell. AMDs exklusiver Board-Partner PowerColor zeigt nach einer bereits erhältlichen Lösung mit Wasserkühlung nun eine R9 290X mit üppigem Luftkühler.

Die Grafikkarte trägt den Namen PowerColor R9 290X PCS+ und besitzt einen Kühler, der sich mindestens über die komplette Länge der Platine erstreckt. Zwei Radiatoren sind über offensichtlich sechs Heatpipes verbunden und werden über drei Axial-Lüfter mit Frischluft versorgt. Grundsätzlich erinnert die Kühlerkonstruktion damit an die Varianten von Sapphire und Gigabyte.

Abseits des Namens und der Bilder gibt PowerColor im Rahmen dieses „Sneak Previews“ allerdings noch keine näheren Details bekannt. Traditionell kommen die „PCS+“-Modelle nicht nur mit eigenem Kühler, sondern auch mit einer Übertaktung daher, sodass dies sehr wahrscheinlich auch bei dieser Grafikkarte der Fall sein wird.

Derzeit deutet alles darauf hin, dass die Radeon R9 290X im Custom-Design erst im kommenden Jahr verfügbar sein werden. Zumindest gilt dies für die auf Luftkühlung basierenden Modelle. Die PowerColor Radeon R9 290X LCS OC mit Wasserkühler ist hingegen bereits verfügbar: Ab 655 Euro erhalten Kunden die auf 1.060 MHz getaktete Karte sowie einen Coupon für „Battlefield 4“.

PowerColor R9 290X LCS
PowerColor R9 290X LCS (Bild: PowerColor)

Die Partnerkarten von Asus, Gigabyte und Sapphire konnte ComputerBase bereits in Augenschein nehmen. Insbesondere am Modell von Asus, aber auch an der Variante von Gigabyte hat sich gezeigt, dass der unveränderte Einsatz von Kühlsystemen, die für Nvidias GK110-GPU entworfen wurden, der „Hawaii“-GPU von AMD nicht gerecht wird. So stehen beim Asus DirectCU-II-Kühler beispielsweise nur drei der fünf Heatpipes im direkten Kontakt mit dem Chip. Der Grund: die Hawaii-GPU ist deutlich kleiner als der GK110 (438 mm² zu 550 mm²).

Kühlerbasis mit Wärmeleitpaste – nur drei von fünf Heatpipes mit Kontakt
Kühlerbasis mit Wärmeleitpaste – nur drei von fünf Heatpipes mit Kontakt

Update 02.01.2014 13:15 Uhr  Forum »

Mittlerweile gibt es die Spezifikationen zu den beiden Grafiklösungen. Die PowerColor R9 290 PCS+ wird ihren Grafikchip mit 1.040 MHz takten, die 290X PCS+ mit 1.050 MHz. Der Speicher wird in beiden Fällen mit effektiven 5.400 MHz agieren. Der drei Slot hohe Kühler soll dafür Sorge tragen, dass diese Taktraten stets zur Verfügung stehen und ein leiser Betrieb gewährleistet wird.

PowerColor R9 290 PCS+
PowerColor R9 290 PCS+ (Bild: sweclockers.com)
PowerColor R9 290X PCS+
PowerColor R9 290X PCS+ (Bild: sweclockers.com)