News : Turn 10 von Reaktionen auf Forza 5 „überrascht“

, 68 Kommentare

Die in Forza 5 eingepflegten Mikrotransaktionen haben für scharfe Kritik seitens der verärgerten Nutzer gesorgt. Zusätzlich zu ersten Soforthilfe-Maßnahmen erläutert der Creative Director des Studios noch einmal die Gedanken hinter dem neuen Gameplay-System.

Dan Greenawalt sagte im Gespräch mit Eurogamer, Forza 5 unterscheide sich von Free-to-Play-Spielen, weil es über keine Paywall verfüge – eine Einschätzung, die zahlreiche Spieler aktuell nicht vorbehaltlos unterschreiben würden. Ziel sei es gewesen, einer kleinen Gruppe von Spielern mit „disposable income“ höheren Komfort und wie von ihnen gewünscht ein paar „Beschleunigungen“ anzubieten. Außerdem habe das Studio die emotionale Bindung an die Fahrzeuge erhöhen wollen; im Vorgänger hätte man Autos für maximal drei US-Dollar verkauft, aber auch bei Levelaufstiegen gratis herausgegeben. Diese seien jedoch fast nie gefahren worden. Zusammen mit den nun höheren Echtgeld-Kosten würden die Untersätze deutlich exklusiver.

Allerdings, betonte Greenawalt, sei Forza 5 eben so wenig wie der Vorgänger im Hinblick auf Mikrotransaktionen entworfen worden. Das Spiel werde jedoch angepasst, „weil Nutzer es so wahrnehmen und Wahrnehmung ist Realität“. Deren Reaktion habe Turn 10 allerdings „überrascht“, weil derartige Absichten nie eine Rolle gespielt hätten. Da einige Annahmen aus den von Forza 4 gewonnenen Daten falsch gewesen wären, arbeite das Team nun daran, die Fehler zu korrigieren. Es gehe ausschließlich darum, „Menschen für Autos und Spiele zu begeistern“.

Mit dem nächsten Patch sollen daher die Kaufpreise für Autos um 45 Prozent gesenkt, das Einkommen pro Stunde um 60 Prozent angehoben werden. Nur der als zu gering kritisierte Umfang könne jedoch nicht ohne Weiteres gesteigert werden, da man alle Strecken und Inhalte habe neu erstellen oder komplett überarbeiten müssen. Letzterer Fall nehme im günstigsten Szenario bereits neun Monate in Anspruch. Zudem erklärte Greenawalt, verglichen mit dem letzten zum Start einer neuen Konsolengeneration verfügbaren Titel sei Forza 5 deutlich umfangreicher geworden. Betont wurde dabei mehrfach, dass es dem Studio wichtig sei, „das Vertrauen der Fans zurückzugewinnen“.