News : Alcatel: Keine Updates für One Touch Fire mit Firefox OS

, 35 Kommentare

Hersteller Alcatel bestätigte auf eine Kundenanfrage, dass das One Touch Fire kein Update auf Version 1.2 von Firefox OS erhalten wird. Mozilla ist bemüht, den Schaden einzugrenzen, den diese Nachricht für das am weitesten verbreitete Firefox-OS-Smartphone bedeutet.

Eigentlich sollte Firefox OS 1.1 nur eine Übergangslösung sein, bis Version 1.2 fertiggestellt ist. Diese soll neben vielen weiteren Verbesserungen aufgewertete Entwicklerwerkzeuge und eine wesentlich leistungsfähigere 3D-Schnittstelle mitbringen. Nun bleiben die Käufer des One Touch Fire auf einem Smartphone mit einer sehr frühen Betriebssystemversion sitzen.

Alcatel One Touch Fire

Für die Entwickler bei Mozilla ist das eine denkbar schlechte Nachricht, ist doch das Alcatel One Touch Fire, das in Deutschland von Congstar angeboten wird, angeblich das am weitesten verbreitete Firefox-OS-Gerät. Bei Mozilla versucht man nun, Alcatel zu überzeugen, dem Gerät zumindest Firefox OS 1.3 zukommen zu lassen. Für diese Version gibt es allerdings noch nicht einmal ein Verfügbarkeitsdatum. Sollte das nicht gelingen, schadet das neben den Anwendern auch den Entwicklern, die neue Apps und Funktionen nicht auf die Geräte der Endkunden bekommen, was wiederum die Gesamtentwicklung ausbremst.

An dieser Stelle muss sich aber auch Mozilla Kritik gefallen lassen, sprachen die Entwickler im letzten Sommer doch von Updates für das alternative Mobil-Betriebssystem im Rhythmus von drei Monaten.