News : AMD „Kabini“: Neue Details zu Desktop-Ablegern

, 42 Kommentare

AMD spendiert den „Kabini“-APUs einen PGA-Sockel. Dies ist spätestens seit der im November veröffentlichten Desktop-Roadmap klar. Erste Mainboards mit dem Sockel FS1b waren auf der CES zu sehen. Nun verdichten sich die Hinweise, dass dieser als „AM1“ erscheint. Zudem gibt es weitere Hinweise auf die zu erwartenden CPU-Modelle.

Nach Informationen von VR-Zone sind die drei Modelle A4-5350, A4-3850 und E1-2650 geplant, die über zwei bis vier „Jaguar“-Kerne mit maximal 1,6 GHz verfügen und eine TDP von 25 Watt besitzen. Im Vergleich zu den ersten „Kabini“-Modellen verwundert zunächst der geringe CPU-Takt, arbeitet das Spitzenmodell A6-5200 doch bereits mit 2,0 GHz bei gleicher TDP-Einstufung.

Vermeintliche Spezifikationen der „Kabini“ für den Desktop
Vermeintliche Spezifikationen der „Kabini“ für den Desktop (Bild: chinese.vr-zone.com)

Allerdings muss dabei bedacht werden, dass der A6-5200 und alle bisherigen „Kabini“ für Notebooks im BGA-Package (FT3) gefertigt wurden und direkt mit der Hauptplatine verlötet werden. Gegenüber einem PGA-Package mit Kontaktstiften (Pins) bietet BGA Vorteile bei Leistungsaufnahme und Wärmeabfuhr. Entsprechend kann die maximale thermische Verlustleistung (TDP), die als Richtwert für die Kühlung von Mikrochips gilt, bei Prozessoren im BGA-Format geringer ausfallen als bei sonst gleichen Pendants mit „richtigem“ Sockel (PGA, LGA). In diesem Fall wäre also möglich, dass bei einem Takt von 2,0 GHz die Marke von 25 Watt zwar mit BGA, aber nicht mit PGA einzuhalten war, weshalb der A4-5350 geringer taktet – obgleich eine Senkung um 400 MHz oder mehr drastisch erscheint.

Ältere Hinweise deuteten wiederum auf ähnliche CPU-Frequenzen wie bei den Notebook-Pendants hin; bis zu 2,05 GHz wurden im Dezember genannt. Damals berief sich Sweclockers auf vermeintliche AMD-Dokumente in denen auch die Rede davon war, dass die Desktop-Kabini unter den klassischen Markennamen „Athlon“ und „Sempron“ vermarktet werden. Unter diesen Dokumenten befand sich allerdings auch eine Roadmap, die ein AMD-Sprecher als Fälschung bezeichnet hatte.

Vermeintliche Spezifikationen der „Kabini“ für den Desktop
Vermeintliche Spezifikationen der „Kabini“ für den Desktop (Bild: sweclockers.com)

Letztlich lassen sich beide Quellen derzeit nicht auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen, da es von AMD noch keine offiziellen Details gibt. Einig sind sich beide Quellen wiederum beim Termin: Die „Kabini“ für den Desktop-Sockel FS1b respektive AM1 sollen im März 2014 erscheinen. Wie Bilder von der CES zeigten, wird der neue Sockel vergleichsweise winzig ausfallen und soll über 721 Pins verfügen. Der aktuelle Sockel FM2+ für „Kaveri“ verfügt hingegen über 906 Pins.

Mini-ITX-Mainboard von MSI mit Sockel FS1b
Mini-ITX-Mainboard von MSI mit Sockel FS1b (Bild: techreport.com)