News : AMD „Kaveri“ verfügbar und teurer als „Richland“

, 72 Kommentare

Heute erfolgte die Markteinführung der ersten „Kaveri“-Prozessoren von AMD, die wir mit einem Test begleiten. Ein Blick in den Handel zeigt, dass die Modelle A10-7850K und A10-7700K bereits erhältlich sind. Wie die Preisangaben von AMD schon andeuteten, ist „Kaveri“ aktuell deutlich teurer als der Vorgänger „Richland“.

Für das „Kaveri“-Flaggschiff A10-7850K ruft AMD einen Preis von 173 US-Dollar aus. Dabei handelt es sich wie üblich um den Preis für Direktkunden des Unternehmens bei Abnahme von 1.000 Stück (Tray). Das „Richland“-Flaggschiff in Form des A10-6800K kostete bei Einführung 142 US-Dollar, was sich bis heute nicht geändert hat. Folglich werden für den schnellsten „Kaveri“-Chip 31 US-Dollar mehr als für den Vorgänger verlangt. Im Endkundenhandel zeigt sich ein ähnliches Bild: Der A10-7850K kostet aktuell 155 Euro, den A10-6800K bekommt man für 117 Euro.

Der A10-7700K ist trotz des Namens als Nachfolger des A8-6600K einzuordnen, denn beide spielen in der höchsten TDP-Klasse, verfügen über einen freien Multiplikator und besitzen eine gegenüber dem Flaggschiff abgespeckte Grafikeinheit. Der Preisunterschied zwischen „Kaveri“ und „Richland“ beträgt hier 40 US-Dollar, wenn man die Preise zur Markteinführung berücksichtigt. Aktuell liegt der offizielle Preis des A8-6600K allerdings bei nur noch 97 US-Dollar, sodass der Unterschied größer ausfällt. Im Handel stehen sich A10-7700K mit 135 Euro und A8-6600K mit 83 Euro gegenüber, was eine Differenz von über 50 Euro ausmacht. Dabei ist anzumerken, dass die Straßenpreise mit breiter Verfügbarkeit in der Regel sinken, denn noch ist „Kaveri“ erst bei wenigen Händlern ab Lager erhältlich.

Nichtsdestotrotz zeichnet sich ab, dass AMD für die Verbesserungen auf Seiten CPU und GPU einen deutlichen Aufpreis gegenüber dem Vorgänger verlangt. Inwieweit dies gerechtfertigt ist, muss unter anderem auch die erstmalige HSA-Unterstützung zeigen. Diese Funktion besitzt AMDs „Kaveri“ branchenweit exklusiv. Allerdings fehlt noch die passende Software (Treiber), um die Vorteile durch HSA im Praxiseinsatz zu überprüfen.

Folgende Tabellen bieten einen Vergleich der grundlegenden Spezifikationen und Preise von „Kaveri“ und „Richland“:

Desktop-Prozessoren vom Typ Kaveri / Richland
Modell Module/
Threads
Takt /
mit Turbo
L2-
Cache
Grafik Shader Takt
(Turbo)
TDP Preis*
Kaveri
A10-7850K 2 / 4 3,7 / 4,0 GHz 4 MB R7 2xx 512 720 MHz 95 Watt $173
A10-7700K 2 / 4 3,4 / 3,8 GHz 4 MB R7 2xx 384 720 MHz 95 Watt $152
A8-7600 2 / 4 3,3 / 3,8 GHz 4 MB R7 2xx 384 720 MHz 65 Watt $119
A8-7600 2 / 4 3,1 / 3,3 GHz 4 MB R7 2xx 384 720 MHz 45 Watt k.A.
Richland
A10-6800K 2 / 4 4,1 / 4,4 GHz 4 MB HD 8670D 384 844 MHz 100 W $142
A10-6700 2 / 4 3,7 / 4,3 GHz 4 MB HD 8670D 384 844 MHz 65 W $142
A8-6600K 2 / 4 3,9 / 4,2 GHz 4 MB HD 8570D 256 844 MHz 100 W $112
A8-6500 2 / 4 3,5 / 4,1 GHz 4 MB HD 8570D 256 800 MHz 65 W $112
A6-6400K 1 / 2 3,9 / 4,1 GHz 1 MB HD 8470D 192 800 MHz 65 W $69
*Preise zum Zeitpunkt der Markteinführung