News : AMD und Nvidia: Die Preiskämpfe sind beendet

, 81 Kommentare

Der Grafikkartenmarkt beruhigt sich langsam. Nach der Flut an Neuvorstellungen im vierten Quartal letzten Jahres sind mittlerweile zahlreiche Partnerkarten mit eigenen Designs vorgestellt worden und auf dem Markt erhältlich – die Preisanpassungen werden weniger.

Das gilt vor allem für AMDs Radeon R9 290X und Radeon R9 290, während die GeForce GTX 780 Ti bereits kurz nach der Vorstellung mit eigenen Designs vertreten war – für diesen Schritt hat AMD deutlich länger benötigt. Dementsprechend dreht sich das Rad der Preisänderungen nun deutlich langsamer als zuletzt, als es vor allem aufgrund der zahlreichen neuen Radeon-Produkte – und damit dem Abverkauf der alten Generation – regelrecht durchdrehte.

Preisliste (Stand vom 24.01.2014)
Angaben in Euro
    • AMD Radeon HD 7790
      90
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      103
    • AMD Radeon R7 260X
      114
    • AMD Radeon HD 7850
      134
    • AMD Radeon HD 7870
      142
    • Nvidia GeForce GTX 660
      148
    • AMD Radeon R9 270
      149
    • AMD Radeon R9 270X
      159
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      167
      Hinweis: Kaum noch lieferbar
    • Nvidia GeForce GTX 760
      200
    • AMD Radeon HD 7950
      220
      Hinweis: Kaum noch lieferbar
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      222
      Hinweis: Kaum noch lieferbar
    • AMD Radeon R9 280X
      259
    • Nvidia GeForce GTX 770
      266
    • Nvidia GeForce GTX 670
      267
      Hinweis: Kaum noch lieferbar
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      270
      Hinweis: Kaum noch lieferbar
    • AMD Radeon R9 290
      350
    • Nvidia GeForce GTX 780
      427
    • AMD Radeon R9 290X
      456
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      589
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      867

Bei einem Vergleich der Preise der Produkte zwischen Mitte Dezember und dem heutigen Januartag wird sofort ersichtlich, dass es nur noch wenige Veränderungen gab. Größere Sprünge macht einzig die AMD Radeon R9 280X, die nun ab 259 Euro anstatt 279 Euro den Besitzer wechselt. Davon abgesehen liegen die Differenzen kaum höher als zehn Euro.

Die „alte“ Generation verabschiedet sich langsam aber sicher vom Markt. Sowohl die Radeon HD 7970 GHz als auch die Radeon HD 7950 Boost, Radeon HD 7950, GeForce GTX 670 und die GeForce GTX 660 Ti sind vom Markt so gut wie verschwunden – nur noch vereinzelte Exemplare sind verfügbar. Die Radeon HD 7850 und Radeon HD 7870 sind hingegen noch problemlos lieferbar, obwohl es auch bei diesen Konkurrenzprodukte aus den eigenen Reihen gibt. Auch bei diesen ist es allerdings nur noch eine Frage der Zeit, bis die Karten vom Markt verschwinden.

Bei den schnellsten Grafikkarten hat AMD im Moment die Preis-Nase vorn. So ist die Radeon R9 290X ab 456 Euro erhältlich, wobei es sich aber nur um das laute Referenzdesign handelt. Die ersten Partnerkarten wechseln ab 493 Euro den Besitzer – ein lohnenswerter Preisaufschlag, zudem die Sapphire-Karte ein ordentliches Kühlsystem bietet. Die GeForce GTX 780 Ti kostet hingegen mindestens 589 Euro, wobei es sich bei der Karte von Palit bereits um ein Partnerdesign handelt.

Ähnlich sieht es eine Preisklasse niedriger aus. Die Radeon R9 290 kostet 350 Euro beziehungsweise 400 Euro. Die GeForce GTX 780 kostet im Partnerdesign mit 427 Euro noch etwas mehr.

Das Spielchen setzt sich entsprechend in den meisten unteren Preisklassen fort, wobei die Differenzen kleiner werden und meistens weniger als zehn Euro betragen.