News : AMDs „Kaveri“ startet mit zwei Modellen am 14.1.

, 80 Kommentare

Dass AMDs Kaveri-APU als Symbiose der Steamroller- und der GCN-Architektur im Januar erscheinen wird, ist schon länger ein offenes Geheimnis. Nun sind erste Details von der CES in Las Vegas ans Tageslicht gelangt, die AMD eigentlich noch im kleinen Kreis halten wollte.

Demnach wird Kaveri in der Tat am 14. Januar mit zwei Modellen an den Start gehen, wobei es sich um die zwei schnellsten Varianten mit einer TDP von 95 Watt handelt: den A10-7850K und den A10-7700K. Beide APUs kommen mit zwei Steamroller-Modulen (CPU-Teil) sowie einer Grafikeinheit mit dem Namensschema „Radeon R7 2xx“ (GPU-Teil) daher.

Der CPU-Takt des A10-7850K ist mit 3,7 GHz im Basis- und mit 4,0-GHz im Turbo-Modus angegeben, während der kleinere A10-7700K mit 3,4 GHz beziehungsweise 3,8 GHz arbeitet. Bei der GPU zeigen sich größere Unterschiede. Das FM2+-Flaggschiff kommt mit 512 ALUs (acht Compute Units) und einer Frequenz von 720 MHz daher, während die kleinere Version mit 384 ALUs (sechs CUs) auskommen muss – der Takt ist derselbe.

AMD Kaveri
Modell Module /
Threads
Takt /
mit Turbo
L2-
Cache
Grafik Shader Takt TDP UVP
A10-7850K 2 / 4 3,7 / 4,0 GHz 4 MB R7 2xx 512 720 MHz 95 Watt 173 $
A10-7700K 2 / 4 3,4 / 3,8 GHz 4 MB R7 2xx 384 720 MHz 95 Watt 152 $
A8-7600 2 / 4 3,3 / 3,8 GHz 4 MB R7 2xx 384 720 MHz 65 Watt 119 $
A8-7600 2 / 4 3,1 / 3,3 GHz 4 MB R7 2xx 384 720 MHz 45 Watt Unbekannt

Die unverbindliche Preisempfehlung ist mit 173 US-Dollar für den A10-7850K und mit 152 US-Dollar für den A10-7700K angegeben. Beide Modelle sollen mit der Vollversion von Battlefield 4 ausgeliefert werden.

Das soll jedoch nur der Anfang von Kaveri sein. Zu einem bis jetzt noch unbekannten Zeitpunkt im ersten Quartal sollen noch zwei weitere APUs folgen, wobei diese mit einer TDP von 65 Watt und 45 Watt auskommen sollen. Beide Modelle sollen auf den Namen A8-7600 hören – ein weiteres Kürzel zur Unterscheidung der beiden Varianten ist bisher nicht bekannt. Die Unterschiede zum A10-7700K belaufen sich auf jeweils reduzierte Taktraten auf den Steamroller-Modulen.