News : Asus „ZenFone“ startet mit 4 Zoll bei 99 US-Dollar

, 25 Kommentare

Zum Auftakt der CES 2014 hat Asus neue Smartphones mit Android-Betriebssystem vorgestellt. Die neue ZenFone-Serie, die das ZenFone 4, ZenFone 5 und ZenFone 6 beinhaltet, deckt Geräte mit Displays von vier bis sechs Zoll ab und setzt auf Intels Atom-SoC der Clover Trail+ Generation.

Das ZenFone 4 für nur 99 US-Dollar verfügt lediglich über ein 800 × 480 Pixel auflösendes TFT-Display und den Intel Atom Z2520 mit 1,2 GHz Taktfrequenz. Der Akku des kleinsten Modells, das ein Gewicht von 115 Gramm bei Maßen von 124,4 × 61,4 × 11,2 mm aufweist, fasst 1170 mAh. Die rückseitige Kamera des ZenFone 4 löst mit 5 Megapixel auf, die Frontkamera mit 0,3 Megapixel.

Das ZenFone 5 mit 5-Zoll-IPS-Display und einer Auflösung von 1.280 × 720 Bildpunkten verfügt ebenso wie das ZenFone 6, das bei einem 6-Zoll Display ebenfalls eine Auflösung von 1.280 × 720 Bildpunkten aufweist, über einen Intel Atom Z2580 mit 2,0 GHz. Der Akku des ZenFone 5 bietet 2050 mAh, während er beim ZenFone 6 3230 mAh beträgt. Beide Modelle verfügen über eine 2-Megapixel-Frontkamera, das ZenFone 6 im Gegensatz zur 8 Megapixel Kamera des ZenFone 5 aber über ein Modell mit 13 Megapixeln auf der Rückseite. Das ZenFone 5 wiegt 144g bei Maßen von 148,2 × 72,8 × 10,3 mm. Das ZenFone 6 kommt hingegen auf 200 Gramm bei Abmessungen von 166,9 × 84,3 × 9,9 mm. Der Preis des ZenFone 6 soll bei lediglich 199 US-Dollar liegen, der des ZenFone 5 bei voraussichtlich 150 US-Dollar.

Asus ZenFone 4
Asus ZenFone 4
Asus ZenFone 5
Asus ZenFone 5
Asus ZenFone 6
Asus ZenFone 6

Sowohl das ZenFone 4, 5 als auch 6 sollen mit Android 4.3 auf den Markt kommen, wobei alle Geräte bald auf Android 4.4 aktualisiert werden sollen. Asus setzt bei den ZenFones auf eine leicht angepasste Oberfläche namens „Zen UI“. Der Arbeitsspeicher beträgt bei allen drei Modellen ein Gigabyte. Über den internen Speicher der drei Modelle liegen uns noch keine Informationen vor, allerdings kann er bei allen per microSD-Karte um bis zu 64 GB erweitert werden. Alle Varianten unterstützen zudem WLAN nach 802.11 b/g/n und Wi-Fi Direct, auf LTE muss jedoch verzichtet werden – stattdessen wird HSPA+ mit bis zu 42 MBit/s geboten.

Einführungstermine und Informationen zu den Märkten, auf denen die neue ZenFone-Serie erhältlich sein wird, möchte Asus erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

YouTube-Video: Introducing ASUS ZenFone and PadFone mini