News : be quiet! erweitert „Dark Rock“-Serie

, 31 Kommentare

Im Rahmen der CES 2014 hat be quiet! überarbeitete Versionen der „Dark Rock“-Kühlerserie sowie ein neues Modell der „Shadow Rock“-Reihe angekündigt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört das verbesserte Design der Lamellen sowie die überarbeiteten Lüfter vom Typ Silent Wings.

Verglichen mit der bisherigen Leistungsspitze von be quiet!, dem Dark Rock Pro 2, stechen die Lamellen der neuen Dark-Rock-Kühler auf den ersten Blick hervor. Deren Kontur ist ähnlich einiger Produkte von Xigmatek oder EKL nun versetzt angeordnet, während die Oberfläche durch eine Mikrostruktur vergrößert wird. Insgesamt soll so die Konvektion besser ausgenutzt werden. Die Lamellen sind in der Form ihrer Anordnung zudem den Lüfterblättern angepasst. Mit einer Sichtblende auf der Oberseite sowie Kappen auf den Enden der Heatpipes behält be quiet! das grundlegende visuelle Konzept der Kühler bei, spart allerdings gegenüber den Vorgängern insgesamt etwas Bauhöhe ein.

In Aufbau und Ausstattung unterschieden sich die Kühler ebenso wie gehabt: Der Dark Rock Pro 3 im Twin-Tower-Design verfügt über sieben Heatpipes sowie einen 120 und einen 135 Millimeter großen Lüfter, während sich der kleinere Dark Rock Pro mit sechs Wärmeröhren und nur einem Ventilator begnügen muss. Bei beiden Kühlern kommen überarbeitete Silent-Wings-Lüfter mit verbessertem 6-Pol-Motor zum Einsatz, der mit sechs Spulen angetrieben wird. Die Maximaldrehzahl der per PWM gesteuerten Modelle liegt bei 1.700 (120 mm) respektive 1.400 U/min (135 mm), Angaben zum Regelspektrum macht be quiet! nicht. Beiden Kühlern liegt Wärmeleitpaste des Typs Corning TC-5121 sowie ein weiterer Satz Lüfterklammern bei. Die einstufige, zu allen aktuellen Sockeln kompatible Halterung bleibt den neuen Kühlern unverändert erhalten.

be quiet! Dark Rock Pro 3, Dark Rock 3 & Shadow Rock Slim

Der neue Shadow Rock Slim, der unterhalb des Shadow Rock 2 mit deutlich mehr Lamellenfläche platziert wurde, soll mit einer Breite von 71 Millimetern durch hohe Kompatibilität zu Systemkomponenten glänzen. Mit vier Heatpipes sowie einem 135-mm-Lüfter, der als „be quiet! quality fan“ beschrieben wird, ist der Kühler bis zu einer TDP von 160 Watt spezifiziert. Obwohl die Leistungsdaten des Lüfters denen des beim Shadow Rock 3 verbauten Silent Wings gleichen, wird eindeutig andere Technik genutzt: Allein die Lebensdauer wird nicht mehr mit 300.000, sondern nur noch mit 80.000 Stunden (MTBF) angegeben.

Die Kühler werden in unserem Preisvergleich bereits ab 67 Euro (Dark Rock Pro 3), ab 56 Euro (Dark Rock 3) sowie ab 40 Euro (Shadow Rock Slim) gelistet und sind mit Ausnahme des letzten Modells bereits verfügbar.

Modell Dark Rock Pro 3 Dark Rock 3 Dark Rock Slim
Bauform Tower
Dimensionen (inkl. Lüfter)
L × B × H, mm
150 × 137 × 163 97 × 137 × 160 71 × 137 × 161
Material Kupfer (Heatpipes), Aluminium (Lamellen)
Gewicht (inkl. Lüfter) 1.197 g 976 g 730 g
Heatpipes 7 × 6 mm 6 × 6 mm 4 × 6 mm
Lüfter Anzahl: 1 × 120 mm 1 × 135 mm 1 × 135 mm
Drehzahl: 1.700 U/min 1.400 U/min
Durchsatz: 57,2 CFM 67,8 CFM
Lautstärke:
(Gesamt)
12,2 – 26,1 dBA 8,4 – 21,1 dBA
Steuerung: 4-Pin-PWM
Kompatibilität AMD: FM2/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/1366/1156/115x/775
Besonderheiten TDP 250W TDP 190 W TDP 160 W