News : „Blackphone“ mit Fokus auf Datenschutz zum MWC

, 31 Kommentare

Mit dem Start des Mobile World Congress 2014 (MWC) nächsten Monat in Barcelona beginnt der Vorverkauf eines unkonventionellen Smartphones: Das sogenannte „Blackphone“ setzt den Fokus auf absolute Datensicherheit für den Nutzer, was gerade in Anbetracht der NSA-Enthüllungen für Aufsehen sorgen dürfte.

Entwickelt wurde das Blackphone innerhalb einer Kooperation von Geeksphone, unter anderem Hersteller der mit Firefox OS betriebenen Smartphones Peak+ und Revolution, und dem unter anderem auf verschlüsselte Smartphone-Kommunikation fokussierten Unternehmen Silent Circle.

Das Ziel des Blackphone ist es, losgelöst von Netzbetreiber oder Händler, dem Nutzer in vollem Umfang Kontrolle über seine Daten zu geben. Dieser soll demnach selbst entscheiden, ob und welche Daten andere Leute erfahren. Außerdem soll das Smartphone seine Anwender durch mitgelieferte Tools gegen Fernzugriff von außerhalb schützen. Neben Privatnutzern soll sich das Gerät vor allem an Geschäftskunden richten, die vertrauliche Informationen so vor Dritten schützen können sollen.

Blackphone
Blackphone

Welche Tools allerdings genau mitgeliefert werden, ist noch nicht bekannt. Einzig die Funktionen dieser Werkzeuge werden angeführt: Der Nutzer soll ohne Kompromisse mobil erreichbar und produktiv sein, gleichzeitig aber die Kontrolle darüber behalten, welche Informationen nach außen gelangen. Dies soll unter anderem auf SMS, Telefonate und das Surfen im Internet zutreffen, welches optional über VPN „anonymisiert“ werden kann.

Als Betriebssystem soll ein „PrivatOS“ zum Einsatz kommen, welches auf Googles Android basiert. Im Gegensatz zu Android, welches durch die Nutzung der Google-Dienste bei vielen Nutzern Datenschutzbedenken hervorruft, soll PrivatOS dem Nutzer „keine der üblichen Kompromisse“ abverlangen.

Auch in puncto Hardware sind Details bisher Mangelware. Beworben wird das Smartphone allerdings mit Leistung, welche in Benchmarks „zu den Top-Performern unter den Produkten beliebiger Hersteller“ gehört. Da der Vorverkaufsstart auf die Eröffnung des MWC fällt, dürfte spätestens am 24. Februar mit neuen Informationen zu rechnen sein.