5/6 Captiva Pad 10.1 Quad FHD & 9.7 Super FHD Tablet im Test : Android-Tablets im Format 4:3 und 16:10

, 45 Kommentare

Kamera & Multimedia

Die verbauten Kameras nehmen Bilder bis zu einer Auflösung von 2.592 × 1.944 Bildpunkten und Videos mit bis zu 720p auf. Jedoch hat Captiva bei der verbauten Technik deutlich gespart: Beide Kameras brauchen mit jeweils vier bis fünf Sekunden zu lange zum Auslösen – das Ergebnis sind grobkörnig-verpixelte und unscharfe Bilder. Teilweise lassen sich auch leichte Striche auf den Bildern feststellen. Zudem neigt das Pad 9.7 Super Full HD zu unterbelichteten Bildern. Auch der im Pad 10.1 Quad Full HD verbaute LED-Blitz dient im Grunde nur zur Zierde, der Einfluss auf die Bildqualität darf als sehr gering bezeichnet werden.

Captiva Pad 9.7 Super Full HD – Videokamera
Captiva 9.7 Super Full HD Testbild
Captiva 9.7 Super Full HD Testbild

Ein wenig anders verhält es sich beim 10.1 Quad Full HD zumindest bei aufgenommenen Videos. Diese lassen zwar ebenfalls eine gewisse Schärfe vermissen und weisen bei schnellen Bewegungen gelegentlich Geisterbilder auf, neigen dafür aber nur selten zur Fragmentbildung. Anders beim Pad 9.7 Super Full HD: Trotz doppelter Datenrate und der damit verbundenen deutlich höheren Speichergröße weisen die Aufnahmen deutliche Fragmente auf.

Captiva Pad 10.1 Quad Full HD – Videokamera
Captiva 10.1 Quad Full HD Testbild
Captiva 10.1 Quad Full HD Testbild

Konnektivität

Beide Tablets unterstützen W-LAN 802.11 b/g/n im 2,4 Gigahertz-Band, Bluetooth 4.0, WiFi-Direct und Miracast. Ein Mobilfunkmodul kann zudem optional über einen 3G-Dongle nachgerüstet werden.

Die Qualität der WLAN-Verbindung ist jedoch bescheiden. Zum einen lässt die Übertragungsgeschwindigkeit zu wünschen übrig, zudem wurde bei unserem Laufzeiten-Test das Streaming immer wieder unterbrochen, da das Tablet mit dem Laden des Videos nicht hinterher kam. Dies nahm solch gravierende Formen an, dass sich die reine Abspielzeit des Filmes von knapp 94 Minuten mehr als verdoppelte – selbst wenn wir die Tablets direkt neben dem Router platzierten. Auf anderen Tablets wurde das Video hingegen ganz normal abgespielt.

Captiva Pad 10.1 Quad FHD, 9.7 Super FHD im Test
Captiva Pad 10.1 Quad FHD, 9.7 Super FHD im Test

Besonders schlecht war die Übertragungsgeschwindigkeit beim Pad 10.1 Quad Full HD. Hier dauerte selbst der Download einer sieben Megabyte großen Applikation aus dem Play Store über eine Minute.

Laufzeiten

Da, wie schon beschrieben, beide Tablets nicht in der Lage waren, den Videostream ohne größere Unterbrechungen abzuspielen, können wir nur bedingt einschätzen, wie realistisch die ermittelten Werte sind. So spielte das Pad 10.1 Quad Full HD unser Testvideo fast sieben Stunden ab, bevor es sich selbst abschaltete. Unter normalen Umständen würde dies einen durchaus guten Wert darstellen. Das Pad 9.7 Super Full HD hingegen enttäuschte trotz des größeren Akkus mit einer Laufzeit von deutlich unter fünf Stunden.

Auch bei unserem Peacemaker-Benchmark können wir dem Pad 10.1 Quad Full HD mit einer Laufzeit von über sieben Stunden einen guten Wert bescheinigen. Das Pad 9.7 Super Full HD hingegen schaltet sich auch hier bereits mehr als zwei Stunden früher ab.

Für den alltäglichen Gebrauch gibt Captiva eine Laufzeit von fünf Stunden an. In unseren Tests hat das Pad 10.1 Quad Full HD bei einem Mix aus Spielen, Videos und Surfen nach drei Stunden nicht einmal die Hälfte seiner Laufzeit eingebüßt. Beim Pad 9.7 Super Full HD war dieser Punkt bereits nach knapp über zwei Stunden erreicht.

Auf der nächsten Seite: Fazit