4/5 Cubitek Mini Cube im Test : Theoretisch praktisch gut

, 109 Kommentare

Erfahrungen

Da das Cubitek Mini Cube quasi keine Hindernisse im Inneren bietet, geht der Hardwareeinbau selbst auf engsten Raum leicht von der Hand. Einige Gegebenheiten verderben den Spaß am Gehäuse dennoch mehr oder minder stark. So funktioniert das Kabelmanagement zwar sehr gut, solange nur eine kleine Anzahl an Festplatten an der Rückwand eingehängt werden. Würden hingegen alle Räume am Mainboardtray von Datenträgern eingenommen, wäre Platz für das saubere Verlegen von Kabelsträngen hingegen nicht mehr gegeben.

Ärgerlich ist zudem, dass sich die Kabel reihenweise an den scharfen Kanten der Aussparungen aufrauhen, was zu irreversiblen Schäden der Hardware durch offen liegende Kontakte führen kann. Gummimanschetten wären hier eine durchaus sinnvolle Maßnahme gewesen. Des Weiteren splittern die schwarz lackierten Schrauben und um die Seitenteile wieder anzuschrauben, muss das Gehäuse auf die Seite gelegt werden, was wiederum unpraktisch ist. All diese Probleme hätten in unseren Augen verhindert werden können.

Cubitek Mini Cube - Testsystem
Cubitek Mini Cube - Testsystem
Cubitek Mini Cube - Testsystem
Cubitek Mini Cube - Testsystem

Prozessorkühler dürfen im Cubitek Mini Cube mit einer Höhe von 150 mm ungewöhnlich hoch ausfallen. Die Grafikkartenlänge ist auf das Maß von 280 mm beschränkt. Für das Verlegen von Kabeln hinter dem Mainboardtray sind bis zu 28 mm Platz.

Während des Tests erwies sich die Entkopplungsleistung als unbrauchbar. Bereits mit einer Festplatte entstehen trotz entsprechender Maßnahmen seitens Cubitek viele hörbare Schwingungen am Chassis.

79 Einträge
Grafikkartenlänge (Referenzdesign)
Angaben in Zentimeter (cm)
  • Benötigter Platz:
    • ATi Radeon HD 5970
      31,0
    • AMD Radeon HD 6990
      30,5
    • AMD Radeon HD 7990
      30,5
    • ATi Radeon HD 5870
      28,0
    • Nvidia GeForce GTX 590
      28,0
    • Nvidia GeForce GTX 690
      28,0
    • AMD Radeon HD 6950
      27,5
    • AMD Radeon HD 6970
      27,5
    • AMD Radeon HD 7950
      27,5
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      27,5
    • AMD Radeon HD 7970
      27,5
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      27,5
    • Nvidia GeForce GTX 480
      27,0
    • Nvidia GeForce GTX 570
      27,0
    • Nvidia GeForce GTX 580
      27,0
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      27,0
    • Nvidia GeForce GTX 680
      26,0
    • Nvidia GeForce GTX 470
      25,0
    • AMD Radeon HD 6870
      24,5
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      24,5
    • Nvidia GeForce GTX 660
      24,5
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      24,5
    • Nvidia GeForce GTX 670
      24,5
    • ATi Radeon HD 5850
      24,0
    • AMD Radeon HD 7850
      24,0
    • AMD Radeon HD 7870
      24,0
    • AMD Radeon HD 6850
      23,0
    • Nvidia GeForce GTS 250
      23,0
    • Nvidia GeForce GTS 450
      21,5
    • Nvidia GeForce GTX 460
      21,5
    • AMD Radeon HD 7770
      21,0
    • AMD Radeon HD 7790
      21,0
    • ATi Radeon HD 5770
      20,5
    • ATi Radeon HD 5750
      18,0
    • Nvidia GeForce GT 240
      17,1
    • ATi Radeon HD 5570
      17,0
    • AMD Radeon HD 7750
      17,0
    • ATi Radeon HD 5670
      16,5
    • Nvidia GeForce GT 640
      15,0
    • Nvidia GeForce GT 430
      14,9
    • Nvidia GeForce GTX 650
      14,5
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      14,5
  • Vorhandener Platz:
    • Phanteks Enthoo Primo
      51,5
    • NZXT H630
      51,0
    • Fractal Design Arc Midi R2
      45,5
    • Xigmatek Elysium
      45,4
    • Corsair Obsidian 550D
      45,2
    • Thermaltake Urban S41
      44,0
    • CoolerMaster Silencio 650
      43,4
    • Aerocool Strike-X ST
      43,0
    • Fractal Design Define R4
      43,0
    • BitFenix Ronin
      42,5
    • Cubitek Magic Cube AIO
      42,3
    • Cooler Master CM 690 III
      42,3
    • Enermax iVektor
      41,5
    • Antec Solo II
      41,0
    • Enermax Ostog GT
      41,0
    • Lian Li PC-7HX
      40,0
    • Lian Li Z70
      39,0
    • Cooler Master Cosmos II
      39,0
    • Corsair Obsidian 350D
      37,7
    • NZXT Phantom 820
      37,5
    • Thermaltake Level 10 GT
      37,0
    • Zalman GS1200
      35,1
    • In Win H-Frame
      35,0
    • Fractal Design Define XL
      34,5
    • SilverStone Sugo SG09
      34,5
    • BitFenix Phenom Mini-ITX
      34,2
    • SilverStone Raven 3
      34,0
    • BitFenix Phenom mATX
      34,0
    • Silverstone Fortress 04
      33,8
    • SilverStone TJ08B-E
      33,6
    • Aerocool GT-S
      33,5
    • BitFenix Colossus
      33,4
    • Corsair Carbide 400R
      33,4
    • Corsair Carbide Air 540
      33,0
    • Aerocool Dead Silence
      32,8
    • BitFenix Merc Alpha
      32,5
    • Xigmatek Alfar
      32,5
    • BitFenix Shinobi
      32,0
    • Fractal Design Node 605
      32,0
    • Lian Li PC-V1020
      31,8
    • SilverStone TJ11
      31,5
    • Fractal Design Node 304
      31,0
    • SilverStone CW02
      30,5
    • anidées AI-6
      30,4
    • MS-Tech CA-0300 SE
      30,0
    • Abee DX4
      29,0
    • Lian Li PC-Q28
      29,0
    • NZXT H2
      28,5
    • LanCool PC-K63
      28,4
    • NZXT Phantom 410
      28,0
    • Cubitek Mini Cube
      28,0
    • MS-Tech CA-0210
      27,8
    • BitFenix Raider
      27,0
    • Cooltek U3
      25,5
    • Streacom FC8 Evo
      22,0
    • Coolctek Coolcube
      18,5

Messergebnisse

Temperatur

Massive Einbußen muss das Cubitek Mini Cube bei der Ermittlung der Temperaturen einstecken. Weil kein Gehäuselüfter mitgeliefert wird, schnellen die Temperaturen der Komponenten selbst bei voller Umdrehungszahl des CPU- sowie Grafikkartenlüfters in die Höhe. Der Prozessor erreicht so eine Temperatur von 59 °C, während die Grafikkarte mit 89 °C zwecks Schutzmaßnahme kurz vor ihrer Abschaltung steht.

Werden die beiden Ventilatoren auf 5 Volt gedrosselt, bleibt uns nach zwei Minuten nichts anderes übrig, als den Test wegen noch höher steigender Temperaturen abzubrechen.

Ewige Liste Systemtemperaturen

Auf der nächsten Seite: Fazit