News : E-Books mit deutlichem Absatzzuwachs

, 41 Kommentare

Auch wenn im letzten Jahr die Verkäufe von E-Book-Readern nicht die erhofften Stückzahlen erreichten, setzt sich der Siegeszug der digitalen Bücher weiter fort. Leser können sich zudem über einen Preisrückgang bei E-Books freuen.

So konnte die E-Book-Verkaufsplattform ebook.de einen Absatzzuwachs von 80 Prozent beim Verkauf seiner digitalen Bücher aufweisen, wobei der Verkauf über mobile Shops sogar um 600 Prozent gestiegen ist, was bedeutet, dass immer mehr Leser direkt über ihren E-Book-Reader oder ihr Tablet Bücher kaufen.

Des Weiteren hat ebook.de auch im letzten Jahr zum Weihnachtsgeschäft 40.000 seiner Kunden zu ihren Kauf- und Lesegewohnheiten befragt. So gaben 70 Prozent der Befragten an, vorrangig digital zu lesen und während die Geschlechterverteilung unter den Lesern im letzten Jahr noch annähernd ausgeglichen war, gewinnen weibliche Leser mittlerweile mit 60 Prozent Anteil die Oberhand.

Auch über Lesegeräte gab ebook.de Auskunft: So verwenden rund drei von vier Lesern einen E-Book-Reader, der Rest liest an verschiedenen Geräten wie Smartphone, Tablet, Notebook oder Desktop-PC. Zu den beliebtesten Lesegeräten zählen etwas überraschend die PRS-T-Reihe von Sony, gefolgt vom Tolino Shine und den Kobo-Readern.

Auch die Buchhandelskette Thalia kann auf ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft zurückblicken. Trotz diverser Standortschließungen konnte sich der Online-Verkauf sowie das Ladengeschäft gegenüber dem Vorjahr positiv entwickeln und bescherte dem Unternehmen einen Umsatzzuwachs von sieben Prozent. Hierbei spielte der digitale Buchmarkt ebenfalls eine große Rolle, denn Thalia konnte im Bereich der E-Books ebenfalls eine Umsatzsteigerung von 80 Prozent verzeichnen.

Erfolgreich war auch die Tolino-Kooperation, aus welcher der Tolino Shine hervorging und der laut der Gesellschaft für Konsumforschung im dritten Quartal bei den E-Book-Verkäufen einen Anteil von 37 Prozent erzielen konnte. Laut dem Thalia-Tochterunternehmen buch.de wurde der erfolgreiche E-Book-Reader entgegen dem Online-Trend zum größten Teil in Thalia-Filialen verkauft.

Bereits im Dezember des letzten Jahres gab Media Control Zahlen für das Jahr 2013 bekannt, nach denen E-Books 2013 50 Millionen Downloads für sich verbuchen konnten, was einen Zuwachs von 60 Prozent bedeutet. Der Anteil von gekauften E-Books lag hierbei bei rund zwei Drittel aller geladenen digitalen Bücher, der Rest entfiel auf kostenlose Angebote. Da E-Books zudem einen Preisrückgang von rund 1,50 Euro auf durchschnittlich knapp über sieben Euro zu verzeichnen hatten, fiel das Umsatzwachstum in diesem Bereich geringer aus.