News : Erstes E-Book für sehbehinderte Menschen

, 20 Kommentare

Was sich zunächst wie ein schlechter Scherz liest, ist mittlerweile Realität. Mit „Reach for the Stars: Touch, Look, Listen, Learn“ wurde nun das erste E-Book vorgestellt, das sich auch an sehbehinderte Menschen richtet.

Die Astronomin Elena Sabbi vom Space Telescope Science Institute (STScl) in Baltimore möchte mit diesem Buch vor allem Menschen mit Seheinschränkungen unterstützen und diese näher an die Bereiche Bildung und Wissenschaft heranführen. Nach wie vor wird es solchen Menschen, die einen nicht zu vernachlässigenden Teil der Weltbevölkerung darstellen, nicht leichtgemacht, an diesen Teilen des Lebens teilzunehmen.

Das E-Book, das in Zusammenarbeit mit der in North Carolina ansässigen Firma SAS entstanden und aktuell zumindest in den USA in Apples App Store kostenlos erhältlich ist, verwendet eine Analyse-Software, um den Anwendern den Zugriff auf die beinhalteten Informationen zu erleichtern. So können die Texte bei Bedarf blinden Menschen laut vorgelesen werden, Menschen mit Einschränkung der Sehfähigkeit können sich die Texte und Bilder zudem mit starkem Kontrast ausgeben lassen, was ihnen das Lesen deutlich erleichtern soll. Zudem kommt ein Screenreader zum Einsatz, der das aktuelle Geschehen bei Animationen und Videos erläutert.

Um blinden Menschen die vielen außergewöhnlichen Sternenbilder näher zu bringen, nutzt SAS eingebettete Tonsequenzen, die die Höhe des Tones nach der Helligkeit des jeweils berührten Sterns ausgeben. Aber auch an Menschen, deren Gehör beeinträchtigt ist, richtet sich das Buch. So werden für diese bei den zahlreichen mit Audio-Material unterlegten Videos und Illustrationen Untertitel ausgegeben.

30 Doradus (Tarantelnebel)
30 Doradus (Tarantelnebel) (Bild: Wikipedia)

Den Namen für das Buch, welches 90 Seiten in sechs Kapiteln umfasst, wählte Sabbi durch eine Inspiration durch Bilder des beeindruckenden 30 Doradus (auch Tarantelnebel), der mit dem Hubbleteleskop aufgenommen wurden.