News : G-Sync-Upgrade für mutige Bastler kostet 199 Dollar

, 146 Kommentare

Nvidia bietet für den Asus-Monitor VG248QE ein Modul an, mit dem das Gerät um G-Sync-Funktionalität aufgerüstet werden kann. Mit einem Preis von 199 US-Dollar ist das „G-SYNC Do-It-Yourself Kit“ zum einen teuer, zum anderen ist der Einbau aufwändig und nicht gefahrlos.

In einem knapp 15-minütigen Video erklärt Nvidias Henry Lin den Einbau des G-Sync-Moduls. Dabei wird der Monitor zunächst von Gehäuse und Standfuß getrennt, sodass die hinter dem LCD-Panel liegende Monitor-Elektronik zugänglich ist. Die Platinen von Netzteil und Steuerungselektronik werden komplett entfernt und durch eine einzelne große Platine mit G-Sync-Modul ersetzt. Zur Stromversorgung wird ein externes Netzteil mitgeliefert. Bei erfolgreichem Umbau weist das ebenfalls modifizierte Monitor-Menü auf die G-Sync-Funktionalität hin. Etwa 30 Minuten dauere die Prozedur, so Nvidia.

YouTube-Video: NVIDIA G-SYNC DIY Kit Installation

Neben dem hohen Anschaffungspreis und Aufwand hat die Modifikation allerdings weitere Tücken: Beim Umbau besteht die Gefahr eines Stromschlages, wenn der Nutzer in Kontakt mit der Netzteilelektronik gelangt. Außerdem dürfte die Garantie für den Monitor verloren gehen; läuft etwas schief, trägt der Nutzer die Kosten selbst. Auf letzteren Umstand weist Nvidia zwar am Rande hin, auf den viel wichtigeren ersten Punkt wird jedoch fast gar nicht eingegangen. In der 19-seitigen Installationsanleitung (PDF) weist lediglich ein kurzer Absatz darauf hin, dass das Gerät beim Umbau nicht ans Stromnetz angeschlossen sein sollte und eine fehlerhafte Befolgung der Montage-Anweisungen zu Schaden an der Person führen könnte. Doch wie bei PC-Netzteilen gilt: Auch ohne bestehende Stromzufuhr kann der Kontakt zu Bauteilen mit Restladung einen gefährlichen Stromschlag verursachen! Daher raten wir Anwendern ohne entsprechendes Fachwissen dringend von dieser Modifikation ab!

Für deutsche Kunden kommt das G-Sync-Kit ohnehin nicht in Frage, denn derzeit wird es über den Nvidia-Shop lediglich für amerikanische Länder angeboten. Zudem handelt es sich um ein zeitlich und auf besagtes Asus-Modell begrenztes Angebot. Diverse Hersteller bereiten jedoch erste Monitore mit integriertem G-Sync-Modul vor und zeigten einige davon auf der CES 2014. Auch hier deutet sich an, dass die Technik nicht gerade billig zu haben ist: Der Asus VG248QE wird inzwischen als G-Sync Edition für 529 Euro angepriesen. Ohne diese Technik kostete der Monitor zur Markteinführung 350 Euro (UVP), was einen Aufpreis von 179 Euro für G-Sync bedeuten würde.