News : Google entfernt Chrome-Erweiterungen mit Werbung

, 21 Kommentare

Zwei Chrome-Erweiterungen, die nach einem Update Werbung verteilten, hat Google nun aus dem App-Store des Browsers entfernt. Dabei handelt es sich um Erweiterungen, die kürzlich von ihren Entwicklern an Firmen verkauft wurden, die diese im Anschluss nutzten, um Werbung auf Webseiten einzublenden oder Seitenaufrufe umzuleiten.

Nicht nur Googles Browser erfährt regelmäßig automatische Updates, auch die vom Anwender installierten Erweiterungen werden von den jeweiligen Entwicklern ohne Zutun des Nutzers aktualisiert. Das setzt beim Anwender ein grundsätzliches Vertrauen dem Entwickler gegenüber voraus, da neue Versionen automatisch eingespielt werden. Informationen zu Entwickler und Applikation sowie die Meinungen anderer Nutzer über die jeweilige Erweiterung finden Anwender im Chrome Web Store und können sich so ein eigenes Urteil bezüglich der Vertrauenswürdigkeit bilden.

Erweiterungen können jedoch den Besitzer wechseln, ohne dass der Anwender etwas davon erfährt. So häufen sich in letzter Zeit Angebote an Entwickler zum Kauf von Erweiterungen durch Mal- und Adware-Firmen. Zwei Fälle sind verteilt über das Wochenende bekannt geworden, bei denen nach dem Kauf der App deren Code um ein Werbemodul erweitert wurde. Es handelt sich dabei um „Add To Feedly“ und „Tweet this Page“. Der Autor von „Add To Feedly“ berichtet von einem vierstelligen Angebot für seine App, die ihn lediglich eine Stunde Arbeit gekostet hatte. Sie dient dazu, per Knopfdruck Webseiten zum RSS-Reader Feedly hinzuzufügen. Auch auf der Plattform Reddit berichteten Entwickler von solchen vermehrt auftretenden Kaufangeboten.

Google hat am Wochenende beide Erweiterungen aus dem Web Store entfernt und begründet dies mit einer Verletzung der Nutzungsbedingungen. Dabei bewegt sich Google auf einem schmalen Grat, denn grundsätzlich ist Werbung in Apps erlaubt. Diese ist allerdings nur an bestimmten Stellen in einer bestimmten Größe zulässig. Erst im Dezember hatte Google seine Richtlinien für Werbung in Apps dahingehend aktualisiert. Google erlaubt auch ausdrücklich das Hinzufügen von Werbung durch Updates bei bis dahin werbefreien Apps.

Anwender können sich derzeit lediglich über Updates der installierten Erweiterungen informieren lassen, indem sie die Erweiterung „Extensions Update Notifier“ installieren.