CES 2014

LG bringt „echten“ 4K-Monitor mit eigenem IPS-Panel

Volker Rißka
27 Kommentare

4K ist im Marketing der Hersteller nicht mehr wegzudenken, doch erfüllen die wenigsten Geräte überhaupt den echten 4K-Standard, weil sie maximal 3.840 Pixel in der Breite bieten, also Ultra HD. Dies nutzt LG, die mit ihrem eigenen IPS-Panel einen 4K-Monitor vorstellen, der echte 4.096 Bildpunkte in der Horizontalen bereitstellt.

Mit den 4.096 × 2.160 Bildpunkten ist der angehende LG-Monitor mit einer Größe von 31 Zoll bisher einzigartig. Denn die gesamten Konkurrenz-Modelle, die quasi alle auf Sharps IGZO-Panel mit 31,5 Zoll setzen, bieten lediglich 3.840 × 2.160 Bildpunkte. Dies schlachtet LG natürlich aus und bewirbt das Display mit „echten 4K“.

LGs 4K-Monitor mit IPS-Panel
LGs 4K-Monitor mit IPS-Panel
Statt 3.840 Pixel hier echte 4K
Statt 3.840 Pixel hier echte 4K

Wenig erfreuliches gibt es allerdings von der Verfügbarkeitsfront. LG ließ sich auf Nachfrage von ComputerBase auf der CES 2014 lediglich zu einem „kommt 2014“ hinreißen. Auch auf den Hinweis, dass dies doch noch fast 360 Tage seien, wollte sich der Hersteller nicht erweichen lassen.

CES 2014 (7.–10. Januar 2014): ComputerBase war vor Ort!
  • LG Smart TV: Neues Leben für webOS
  • G-Sync-Upgrade für mutige Bastler kostet 199 Dollar
  • be quiet! erweitert „Dark Rock“-Serie
  • +103 weitere News
MWC 2024 (26.–29. Februar 2024): ComputerBase ist vor Ort!