News : LG schließt das Jahr 2013 mit kleinem Gewinn ab

, 17 Kommentare

Das Fiskaljahr 2013 endet für LG trotz einem Verlust von 63,5 Milliarden südkoreanischen Won (60,21 Mio. US-Dollar) im vierten Quartal mit einem Gewinn in Höhe von 222,7 Milliarden Won (203,65 Mio. USD). Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 58,14 Billionen Won (53,1 Mrd. USD) gesteigert werden.

Der Verlust im vierten Quartal 2013 ist laut LG eine Folge der schlechten Wechselkurse von Barvermögen im Ausland in südkoreanische Won. Von Jahr zu Jahr gesehen ist der Bereich Mobile Communications derjenige mit dem stärksten Umsatzwachstum. Auf 12 Millionen verkaufte Smartphones im dritten Quartal 2013 folgen 13,2 Millionen Stück im vierten Quartal. Auf das Vorjahr bezogen konnte LG sogar 54 Prozent mehr Smartphones absetzen. Insbesondere das G2 und das Nexus 5 haben für Zuwächse im LTE-Segment von LG gesorgt. Hohe Marketing-Ausgaben und der intensive Preiskampf am Markt hatten aber einen negativen Einfluss auf Profitabilität der Sparte, so LG. Für das aktuelle Jahr erwartet LG einen wachsenden LTE-Markt, aber gleichzeitig einen noch stärkeren Konkurrenzkampf. Mit marktführenden Produkten und schneller Reaktion auf Kundenwünsche möchte das Unternehmen dem entgegenwirken.

Saisonbedingt konnte auch die Sparte Home Entertainment um 18 Prozent gegenüber dem dritten Quartal zulegen. Von Jahr zu Jahr ging der Umsatz wegen geringerer Nachfrage aber um sechs Prozent zurück. Für 2014 erwartet LG den Durchbruch von OLED-Fernsehern und die Ablöse der klassischen LCD-Modelle. Zudem sollen UHD-Fernseher bei der Masse ankommen und erschwinglicher werden.

Das Segment Home Appliance schließt das Jahr mit einem vierprozentigen Rückgang des Umsatzes ab, während für die Sparte Air-Conditioning & Energy Solution ein Zuwachs von acht Prozent vermeldet werden kann. Aufgrund der Verbesserung der Wirtschaftslage erwartet LG für 2014 in den USA und Europa eine verstärkte Nachfrage nach Haushaltsgeräten des Herstellers.