News : Microsoft wird Schleichwerbung für Xbox One vorgeworfen

, 50 Kommentare

Laut einem Bericht von ars technica hat Microsoft YouTube-Beiträge genutzt, um versteckte Werbung für die Xbox One unterzubringen. Drei Dollar pro Tausend Klicks sollen bezahlt worden sein, wenn ein Beitrag den Vorgaben entsprechend getaggt wurde – und die Konsole zumindest neutral erwähnte.

Dabei soll die heimliche Werbekampagne über das Spiele-Streaming-Netzwerk Machinima angeschoben worden sein. Machinima wies auf die Möglichkeit zur Teilnahme in einer E-Mail hin, die bereits am Wochenende auf iGR veröffentlicht wurde.

Demnach mussten die Beiträge neben dem Tag „XB1M13“ mindestens 30 Sekunden Gameplay-Material von einem beliebigen Xbox-One-Titel beinhalten und die Konsole erwähnen. Aus den ars technica vorliegenden rechtlichen Rahmenbedingungen geht darüber hinaus hervor, dass die Ersteller der Inhalte sich nicht negativ über Machinima, die Xbox One oder eines der gezeigten Spiele äußern durften.

Die nun laut werdende Kritik richtet sich nicht gegen die Kampagne als solche, sondern zielt auf die Heimlichkeit ab: Während gekaufte Inhalte auf YouTube mittlerweile gang und gäbe sind, ist es in diesem Fall die mangelnde Transparenz, die man der Werbeaktion vorwerfen kann – und die unter Umständen zumindest in den USA noch ein juristisches Nachspiel haben könnte.

Gedacht war die Kampagne offenbar zur Unterstützung des Verkaufsstarts. Die Ausschüttung soll bereits erfolgt sein – vergütet wurden von Microsoft dem Bericht zufolge nur die ersten 1,25 Millionen Aufrufe der Videos, was einem vergleichsweise geringen Budget von 3.750 US-Dollar entsprechen würde.

Wir haben bei Microsoft nachgefragt und werden sobald möglich ein Statement nachreichen.

Update 22.01.2014 11:59 Uhr  Forum »

Gegenüber ComputerBase hat Microsoft verneint, über „individuelle Vereinbarungen im Rahmen dieser Promotion zwischen Machinima und seinen Inhaltsanbietern“ informiert gewesen zu sein. Darüber hinaus werde der Konzern dafür sorgen, dass alle Videos, die Teil der Kampagne gewesen sind, rückwirkend deutlich als Anzeige gekennzeichnet werden.

„Microsoft waren individuelle Vereinbarungen im Rahmen dieser Promotion zwischen Machinima und seinen Inhaltsanbietern nicht bekannt und es gab seitens Microsoft keinerlei Feedback zu diesen Videos. Wir haben Machinima gebeten, keine weiteren Xbox One Inhalte als Teil dieser Promotionsmaßnahme zu veröffentlichten und Klarstellungen zu den Videos, die Teil dieses Programms waren, hinzuzufügen, die deutlich machen, dass diese bezahlte Werbung darstellen.“

Microsoft