News : MSIs Radeon R9 290X Lightning mit 3-Slot-Kühler

, 39 Kommentare

MSI lässt zur CES 2014 in Las Vegas die Hüllen fallen und stellt die hauseigene Radeon R9 290X Lightning erstmals in der Öffentlichkeit zur Schau. Die Grafikkarte verfügt über ein Kühlsystem, das drei Steckplätze beansprucht. Auf der MSI GeForce GTX 780 Lightning kam noch ein Zwei-Slot-Design zum Einsatz.

MSI scheint den hohen Anforderungen an die Kühlung der „Hawaii“-GPU der Radeon R9 290X somit Rechnung zu tragen. Da es sich zudem um ein Modell der „Lightning“-Serie handelt, die traditionell mit erhöhten Frequenzen und weiterem Übertaktungspotenzial daherkommt, ist eine performante Kühlung unabdinglich. Welche Frequenzen MSI für GPU und Speicher im BIOS festlegt, ist bisher allerdings nicht bekannt. Bereits Ende November waren Fotos der Platine der MSI R9 290X Lightning publiziert worden. Diese offenbarten eine üppige Spannungsversorgung mit insgesamt 17 Phasen.

Die Leistungsfähigkeit des Kühlsystems verdient bei der R9 290X besonderes Augenmerk, da der Chip besonders hohe Temperaturen erreicht, sodass unter Umständen die Taktrate gedrosselt wird und die Leistung entsprechend abnimmt. Weder in Sachen Temperatur noch Lautstärke konnte das Referenzdesign im Test überzeugen. Etwas besser machten es Boardpartner wie Asus mit der Radeon R9 290X DirectCU II OC und Gigabyte mit der Radeon R9 290X mit WindForce-3X-Kühler, obgleich beide nicht durchweg überzeugen konnten. Das von uns anhand der „kleineren Schwester“ R9 290 getestete Tri-X-Modell von Sapphire schnitt in unseren Tests bisher am besten ab.

Es bleibt abzuwarten, ob der üppig dimensionierte Drei-Slot-Kühler mit drei Axial-Lüftern auf der MSI R9 290X Lightning restlos überzeugen kann. Bei der R9 290X Gaming setzt der Hersteller hingegen auf ein Zwei-Slot-Design mit zwei 100-mm-Lüftern.