News : Neue Bilder vom Nokia-Smartphone mit Android aufgetaucht

, 51 Kommentare

Das seit Längerem im Raum stehende und einem Medienbericht zufolge bereits angeblich aufgegebene Android-Smartphone (Codename „Normandy“) von Nokia nimmt offensichtlich Formen an. Darauf deuten zumindest inoffiziell veröffentlichte Bilder hin, die ein Gerät des finnischen Herstellers mit Googles mobilen Betriebssystem zeigen.

Veröffentlicht wurden die drei Aufnahmen vom Gerät selbst sowie vor allem von der darauf laufenden Benutzeroberfläche über den in der Regel gut informierten Twitter-Account @evleaks. Zu sehen sind der Sperrbildschirm, das Tätigen eines Anrufes und die Login-Anzeige der App des Voice-over-IP-Dienstes Skype. Ein Foto des Gehäuses vom „Normandy“ hatte @evleaks bereits Ende November veröffentlicht.

Angebliches Android-Smartphone von Nokia
Angebliches Android-Smartphone von Nokia (Bild: twitter.com)

Laut Nokiapoweruser soll das „Normandy“ neben einer Auflösung von 480 × 854 auf Android 4.4.1 KitKat basieren. Bei Letzterem könnte es sich wie bei Fire OS von Amazon um eine sogenannte Abspaltung (Fork) von Android handeln, die zum Original und zu Google Play nicht voll kompatibel ist. Einige Elemente der Benutzeroberfläche scheinen den vorliegenden Bildern nach an Windows Phone 8 sowie auch an Nokias Asha-Serie angelehnt zu sein, wobei zahlreiche Elemente zumindest ein wenig an MeeGo erinnern.

Ein interessantes Detail ist auf den Aufnahmen in der oberen, linken Ecke zu erkennen, in der zwei SIM-Karten eingeblendet sind. Bei dem Gerät dürfte es sich somit höchstwahrscheinlich um ein Dual-SIM-Smartphone handeln, was wiederum darauf schließen lässt, dass der mobile Begleiter nicht überall erhältlich sein wird. Denn vor allem in aufstrebenden Märkten wie China und Indien gehört die Möglichkeit, gleichzeitig zwei SIM-Karten zu betreiben, zu den wichtigsten Kaufargumenten, in Westeuropa hingegen haben Smartphones mit Dual-SIM-Funktion noch keinen besonders großen Stellenwert.

Unklar ist, ob und wann das Smartphone auf den Markt kommen wird. Vorgestellt werden könnte das Einsteigergerät neben dem in der jüngsten Vergangenheit ebenfalls bekannt gewordenen Smartphone mit dem Codenamen „Moneypenny“ auf dem Mobile World Congress (MWC), der vom 24. bis zum 27. Februar in Barcelona stattfindet. Bereits im vergangenen Jahr nutzte Nokia die Messe, um zahlreiche neue Produkte vorzustellen.