News : Nintendo fasst „smart devices“ ins Auge

, 42 Kommentare

Nach der Veröffentlichung von deutlich nach unten korrigierten Quartalsprognosen und der Absage, dass dies Konsequenzen für das Management oder die eigene Position haben könnte, kommentierte Nintendo-Präsident Satoru Iwata nun auf einer Pressekonferenz die zukünftige strategische Ausrichtung des Unternehmens.

Das heute vielfach in den Medien beschworene Mario-Smartphone kündigte Iwata nicht an. Auch ein anderes konkretes Produkt stellte er nicht in Aussicht. Vielmehr tätigte er die Aussage, dass Nintendo über neue Geschäftsstrukturen nachdenken würde. Mit Blick auf die Expansion von „smart devices“ würde Nintendo selbstverständlich studieren, wie diese Geräte das Spiele/Spieler-Geschäft ankurbeln könnten. „Es sei aber nicht damit getan, Mario auf dem Smartphone zu bewegen“, so Iwata weiter. Demnach ist nicht davon auszugehen, dass Nintendo für das Unternehmen extrem wertvolle Exklusivtitel auf Plattformen wie Apples App Store, Google Play oder Microsofts Windows Phone Store anbieten wird.

Mehr als eine Begutachtung von „smart devices“ und das Nachdenken über eine neue strategische Ausrichtung hat Satoru Iwata nicht auf der Pressekonferenz in Osaka angekündigt.