News : PC im Smartphone-Format mit „Mullins“ von AMD

, 10 Kommentare

Die Pressekonferenz zur CES 2014 hat AMD am späten Montagnachmittag auch dazu genutzt, um nicht nur die Werbetrommel für „Kaveri“, sondern auch für die angehenden Produkte auf Basis der APUs mit den Codenamen „Beema“ und „Mullins“ zu rühren, die im Frühjahr auf den Markt kommen sollen.

Zum Vorschein brachte Lisa Su, Chefin der gesamten Business-Sparte von AMD, einen Kleinst-PC auf Basis des „Mullins“ getauften Modells, der aufgrund seiner TDP-Einstufung eher als Tablet-Variante durchgehen wird. AMD wird diese Unterscheidung jedoch wie bereits bei Kabini für Notebooks und Temash für Tablets im vergangenen Jahr auch bei den beiden neuen APUs genau so wenig vornehmen. War dort gerade Temash die erste verfügbare Lösung in Notebooks, existieren Tablets bis heute primär nur auf dem Papier.

Über die Spezifikationen des kleinen PCs hüllt sich AMD am heutigen Tag in Stillschweigen. In den kommenden Wochen und Monaten will AMD zu der neuen Plattform aber weitere Details preisgeben. Ob diese Designstudie am Ende wirklich umgesetzt wird, bleibt abzuwarten, da Hersteller insbesondere auf Messen gern derartige Dinge zeigen, die direkt danach wieder in den Schubladen verschwinden.

AMD zeigt Micro-PC mit „Mullins“