News : Samsung will Ultra-HD-Inhalte auf HDDs verkaufen

, 103 Kommentare

Fernseher, Tablets und Notebooks: spätestens mit der IFA 2013 im vergangenen Sommer ist die Auflösung Ultra HD („4K“) zu einem der Zugpferde der Consumer-Electronics-Hersteller avanciert. Inhalte sind hingegen rar gesät, ihre Verbreitung anspruchsvoll. Samsung verspricht über durchaus ungewöhnliche Wege für Abhilfe zu sorgen.

Als Marktführer ist es nicht nur unsere Verantwortung, fortschrittliche Produkte zu veröffentlichen, sondern auch das entsprechende Ökosystem zu schaffen“, so Kyungshik Lee, verantwortlich für den strategischen Service in Samsung TV-Geräte-Sparte. Zu diesem Zweck werde Samsung zum einen Streaming-Dienste der Anbieter Amazon, M-GO, Netflix, Comcast und DIRECTV auf den eigenen Smart TVs verfügbar machen. Auf diesem Weg sollen Ultra-HD-Inhalte der Partner zum Erscheinungstermin über die Fernsehgeräte abrufbar sein.

Zum anderen plant Samsung die Herausgabe eines „Ultra HD Video Paketes“ mit Filmen und Dokumentationen der Studios 20th Century Fox Home Entertainment und Paramount Pictures. Der Vertrieb der Zusammenstellung erfolgt über den Versand klassischer Festplatten mit Magnetspeichertechnik (HDDs). Nur Käufer der Festplatte können im Anschluss weitere Inhalte auch direkt über Samsungs Fernseher beziehen, sobald verfügbar. Ziel des Konzerns ist es, auf diesem Weg im kommenden Jahr 50 Inhalte in Ultra-HD-Auflösung selbst zu verbreiten – unabhängig davon, was die Streaming-Partner liefern.

Wann, zu welchem Preis und auf welchem Trägermedium genau das Paket angeboten werden wird, darüber schweigt sich Samsung zur CES 2014 noch aus.