News : Wachstum des Tablet-Markts schwächelt im 4. Quartal

, 26 Kommentare

Tablets sind weiterhin hoch im Kurs. Das Marktforschungsunternehmen IDC veröffentlicht für das vierte Quartal 2013 Zahlen, die die Entwicklung des Marktes widerspiegeln. Spitzenreiter ist weiterhin Apple mit dem iPad und iPad mini, das Unternehmen verliert aber Marktanteile an andere Hersteller wie Samsung oder Lenovo.

So haben Hersteller zwischen Oktober und Dezember 76,9 Millionen Tablets abgesetzt, was einem Plus von 28,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Für das Kalenderjahr 2013 hat die International Data Corporation (IDC) insgesamt 217,1 Millionen ausgelieferte Tablets ermittelt, womit man nur knapp die im Dezember 2013 abgegebene Prognose von 221,3 Millionen Geräten verfehlt.

Dies liegt laut Tom Mainelli, Research Director für Tablets bei IDC, vor allem daran, „dass Märkte wie die USA einen immer höheren Grad der Sättigung erreichen, während aufstrebende Märkte weiterhin ein starkes Wachstum zeigen“. Letzteres war aber nicht ausreichend, „um die sehr hohen Wachstumsraten der vergangenen Jahre zu halten“. Denn im vierten Quartal 2012 betrug das Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum noch 87,1 Prozent.

Top 5 der globalen Tablet-Anbieter im 4. Quartal 2013
Hersteller Auslieferungen 4. Quartal 2012 Auslieferungen 4. Quartal 2013 Marktanteil 4. Quartal 2012 Marktanteil 4. Quartal 2013
Apple 22,9 Mio. 26,0 Mio. 38,2 % 33,8 %
Samsung 7,8 Mio. 14,5 Mio. 13,0 % 18,8 %
Amazon 5,9 Mio. 5,8 Mio. 9,9 % 7,6 %
Asus 3,1 Mio. 3,9 Mio. 5,1 % 5,1 %
Lenovo 0,8 Mio. 3,4 Mio. 1,3 % 4,4 %
Sonstige 19,5 Mio. 23,3 Mio. 32,5 % 30,3 %
Gesamt 60,0 Mio. 76,9 Mio. 100,0 % 100,0 %

Doch neben der Gesamtbetrachtung des Tablet-Markts liefert die IDC für das vierte Quartal auch detailliertere Zahlen zu den einzelnen Herstellern. Apple ist mit seinen zahlreichen iPad-Varianten unangefochtener Spitzenreiter, der Marktanteil des Unternehmens sank aber ein weiteres Mal ab. Waren es im vierten Quartal 2012 noch 38,2 Prozent, sind es 2013 nur mehr 33,8 Prozent.

Samsung hingegen konnte mit seinen im letzten Quartal 2013 ausgelieferten 14,5 Millionen Tablets den eigenen Marktanteil von 13,0 auf 18,8 Prozent erhöhen. Amazon war laut IDC der einzige Top-5-Anbieter mit rückläufigen Verkaufszahlen (minus 1,7 Prozent) – der Marktanteil des Unternehmens ging um 2,3 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent zurück. Der Marktanteil von Asus hingegen blieb im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei 5,1 Prozent.

Den größten Gewinner stellt jedoch Lenovo dar: Das chinesische Unternehmen steigerte die eigenen Tablet-Auslieferungen um 325 Prozent von 0,8 auf 3,4 Millionen Einheiten, was einem Marktanteil von 4,4 Prozent entspricht. Lenovos Erfolg begründet IDC mit dessen Zugang zu Whitebox-Herstellern und einer Stärkung des Produktportfolios im unteren Preissegment.

Da Lenovo auch in Märkten wie PCs und Smartphones gut aufgestellt sei, sei auch 2014 damit zu rechnen, dass Lenovo seinen Tablet-Absatz steigere. Im Allgemeinen wird sich das Verbrauchersegment laut der IDC im Jahr 2014 und darüber hinaus zu einer Herausforderung für Tablet-Hersteller entwickeln.