News : Windows 8.1 GDR1 kommt Desktop-Nutzern entgegen

, 169 Kommentare

Neue Screenshots und Informationen geben einen weiteren Ausblick darauf, was Microsoft mit dem ersten „General Distribution Release“ (GDR1) für Windows 8.1 im April 2014 vorhat. Klassischer Desktop und neues Modern UI sollen abermals näher zusammen rücken.

Neue Screenshots aus dem Update liefert die Seite WZor.net. Sie zeigen, dass das erste Update für Windows 8.1 die Ablage von Modern-UI-Anwendungen in der Desktop-Schnellstartleiste möglich machen wird. Desktop-Nutzer können Modern-UI-Applikationen somit direkt und ohne Umwege über das „Kachelstartmenü“ erreichen.

Windows 8.1 „GDR1“ Screenshots

Auch eine weitere Neuerung soll laut Paul Thurrot dafür sorgen, dass Desktop-Nutzer nicht mehr aus der gewohnten Umgebung in das anders zu handhabende Modern UI geworfen werden: Modern-UI-Applikationen erhalten einen „Schließen“-Knopf, der Anwendungen vollständig – und wie vom Windows-Desktop gewohnt – beendet.

Das erste Update für Windows 8.1 wird im April 2014 erwartet. Ob es weitere Überarbeitungen bis zur Veröffentlichung des Nachfolgers geben wird, ist bisher unbekannt.

Dem Nachfolger Windows 9 „Threshold“ wird mittlerweile eine Veröffentlichung noch im Jahr 2014 nachgesagt, nachdem Ende 2013 der Zeitraum „Frühjahr 2015“ und Mitte Januar vom in der Regel gut informierten Paul Thurrot der April 2015 ins Gespräch gebracht wurde.

Dass Microsoft aktuell plant, bereits mit „Threshold“ den Markennamen „Windows 8“ wieder Ad acta zu legen, hat laut Thurrot einen Grund: „Microsoft möchte auch beim Namen mit dem Desaster Windows 8 abschließen.“ Der ursprüngliche Plan, Windows 8 über Jahre mit inkrementellen Updates (8.1, 8.2...) als starke Marke am Markt zu etablieren, sei zumindest aktuell vom Tisch.

Eine erste Vision über die Zukunft von Windows wird Microsoft auf der Entwicklerkonferenz BUILD 2014 Anfang April geben. Im Jahr 2013 hatte Microsoft die Konferenz zur Veröffentlichung einer ersten offenen Beta von Windows 8.1 genutzt. Windows 9 soll es in diesem Jahr allerdings noch nicht zum Testen geben.

Erwartet wird, dass Microsoft mit Windows 9 weitere Veränderungen an den beiden alternativen Benutzeroberflächen „Desktop“ und „Modern UI“ vornehmen wird. Aktuell wird davon ausgegangen, dass der Windows-Desktop wieder ein klassisches Startmenü bekommen wird. Ob Windows 9 bereits zur Fusion von Windows, Windows Phone und dem Betriebssystem der Xbox One beitragen wird, ist nicht bekannt. Bis zur Veröffentlichung von Windows 9 sind drei Meilensteine geplant.