News : AMD füllt Lücken mit Radeon R7 265 und R9 280

, 55 Kommentare

In Kürze will AMD die bestehenden Lücken im Portfolio der eigenen Grafikkarten schließen. Dies soll in Form von zwei „neuen“ Modellen geschehen, einerseits der Radeon R7 265 sowie der Radeon R9 280. Beide basieren dabei jedoch auf altbekannten Grafikchips – ähnlich der Radeon R7 250X, die zu Beginn der Woche erschien.

Vor drei Tagen hieß es bereits, die „Volcanic Islands“-Serie für Desktop-Rechner sei komplett, doch dem ist nicht so. Nach Informationen aus Asien soll die Radeon R7 265 auf der „Pitcairn“-GPU basieren, die seit März 2012 in Form der Radeon HD 7850 und HD 7870 im Handel steht. Bei der R7 265 kommt demnach die Pro-Variante des Chips zum Einsatz, weshalb die Karte im wesentlichen der HD 7850 entsprechen wird.

An der Spitze des Portfolios bekommt die Radeon HD 7950 als aktuell viertschnellste AMD-Karte ihren „Nachfolger“. Die Neuauflage Radeon R9 280 basiert ebenfalls auf dem „Tahiti“-Grafikchip und stellt in dem Bereich eine weitere Umbenennung dar, wie bereits die R9 280X zum Großteil der HD 7970 entsprach. Minimale Anpassungen werden in der Regel aber trotzdem vorgenommen, sodass die Lösungen besser in das Preis-Leistungs-Gefüge der aktuellen Karten auf dem Markt passen. Wie genau es allerdings um die Preise beider neuer Lösungen bestellt ist, bleibt bisher unklar. Das gilt auch für einen Erscheinungstermin.

Zu guter Letzt bringt VR-Zone noch einmal den Dual-GPU-Ableger auf Basis der „Hawaii“-Grafikchips ins Gespräch. Die Radeon R9 290 X2 oder 295 – oder wie immer die Bezeichnung am Ende auch lauten wird – soll frühestens zur Computex 2014 Anfang Juni fertig sein und auf der Messe gezeigt werden. Ob dies dann auch dem Startzeitfenster entspricht, kann aktuell aber nicht gesagt werden. Bei der letzten Generation hatte AMD viele Probleme mit der Dual-GPU-Lösung HD 7990, die nach ihrer Ankündigung Ende 2011 erst im April 2013 offiziell von AMD in dann deutlich veränderter Form veröffentlicht wurde.

Update 15:05 Uhr  Forum »

In einer weiteren Meldung haben die fernöstlichen Kollegen das Erscheinungsdatum einer der beiden Neuauflagen publiziert. Demnach wird die Radeon R7 265, basierend auf dem „Pitcairn Pro“ und ausgestattet mit 2 GByte GDDR5-Speicher, bereits morgen um 14 Uhr deutscher Zeit das Licht der Welt erblicken. Allerdings soll das Datum nur für die Presse gelten, im Handel werden die Karten laut VR-Zone erst im März stehen.