News : Apple setzt weiter auf PowerVR-Grafikchips

, 34 Kommentare

Grafikchips der PowerVR-Serie von Imagination Technologies kommen seit jeher in Apples iPhone und iPad zum Einsatz. Vom APL0098 im ersten iPhone über den ersten Ax-Prozessor im iPad bis hin zum aktuellen A7 im iPhone 5S, iPad Air und iPad mini mit „Retina“-Display. Auch bei zukünftigen SoCs werden wieder PowerVR-GPUs verbaut.

Dies gab Imagination Technologies heute in einer Pressemitteilung bekannt, in der es heißt, dass Apple seinen mehrjährigen Lizenzvertrag für Zugang zu aktuellen und zukünftigen IP-Cores für Grafik und Video verlängert hat. Unter IP-Core (IP: intellectual property) werden wiederbenutzbare Teile eines Chipdesigns verstanden, die vom eigentlichen Entwickler an andere Firmen lizenziert werden. In diesem Segment ist neben Imagination Technologies beispielsweise ARM Limited ein wichtiger Akteur. Neben Einnahmen durch die Lizenzierung selbst wird Imagination Technologies auch anhand der Menge der ausgelieferten System-on-a-Chips vergütet.

Apple setzt weiter auf PowerVR-Grafikchips
Apple setzt weiter auf PowerVR-Grafikchips

Im aktuellen Apple-SoC A7 (Baureihen APL0698 und APL5698) kommt die Series-6-GPU (Rogue) G6430 mit acht Texture-Mapping-Einheiten und (theoretischer) Unterstützung für DirectX 10.0, OpenGL 3.2 und OpenGL ES 3.0 zum Einsatz.