News : Asus soll portable Android-Konsole „Gamebox“ entwickeln

, 21 Kommentare

Unter der Bezeichnung „Gamebox“ arbeitet Asus an einer eigenen Spielekonsole auf Android-Basis, mit welcher der Hersteller weitere Marktanteile im mobilen Bereich erobern möchte. Asiatische Quellen legen nahe, dass noch in diesem Jahr, neben Neuheiten im Smartphone- und Tablet-Segment, der Start einer eigenen Konsole ansteht.

Geht man nach den technischen Spezifikationen der Asus Gamebox könnte diese Nvidia Shield Käufer streitig machen. Denn mit einem 1,9 GHz schnellen Tegra-4-SoC bestückt, in den eine GeForce-ULP-GPU integriert ist, und 2 GB Arbeitsspeicher zeigen sich große Ähnlichkeiten zum Handheld von Nvidia. Ebenso beim Display, das nach Informationen von ubergizmo eine HD-Auflösung (720p) liefert. Daten dürfen auf einem 8 Gigabyte großen Flash-Speicher abgelegt werden und als Betriebssystem soll Android 4.3 (Jelly Bean) vorinstalliert sein.

Asus Gamebox
Asus Gamebox
Gamebox Benchmark
Gamebox Benchmark

Zusätzlich zu den technischen Eckdaten des Prototypen tauchte auch ein Benchmark-Screenshot mit zur Shield-Konsole vergleichbaren Leistungswerten auf. Ausgehend von diesen Informationen kann spekuliert werden, ob der Nvidia-Handheld bei der Entwicklung der Asus Gamebox mehr als nur Pate steht. Nvidia selbst hatte bereits vor dem Start der transportablen Konsole angekündigt, die Basis-Technologie lizenzieren zu wollen, um seine Tegra-Chips weitreichender absetzen zu können.