News : Canon klagt 18 Hersteller alternativer Toner an

, 70 Kommentare

Der japanische Elektronik-Konzern Canon hat in den USA Klage gegen 18 Hersteller alternativer Tonerkartuschen eingereicht. Der Konzern wirft den Unternehmen vor, in elf Fällen neun Patente verletzt zu haben. Die betroffenen Produkte kommen in über 50 Druckern zum Einsatz.

Die Klage, welche Canon am US District Court des südlichen Bezirkes von New York eingereicht hat, richtet sich gegen die folgenden 18 Unternehmen mit Sitz in den USA:

  • Acecom, Inc. – San Antonio
  • American Internet Holdings, LLC
  • Aster Graphics, Inc.
  • Aster Graphics Co., Ltd.
  • Green Project, Inc.
  • Ink Technologies Printer Supplies, LLC
  • Innotex Precision Ltd.
  • International Laser Group, Inc.
  • Jiangxi Yibo E-tech Co., Ltd.
  • Linkyo Corp.
  • OnlineTechStores.com, Inc.
  • Print-Rite Holdings Ltd.
  • Print-Rite N.A., Inc.
  • Print-Rite Unicorn Image Products Co. Ltd.
  • Provantage, LLC
  • The Supplies Guys, LLC
  • Union Technology Int’l (M.C.O.) Co. Ltd.
  • Wazana Brothers International, Inc.

Canon sieht durch die Produkte der Dritthersteller die unternehmenseigenen US-Patente 8,135,304; 8,280,278; 8,369,744; 8,433,219; 8,437,669; 8,494,411; 8,532,533; 8,565,640 und 8,630,564 verletzt. Die betroffenen Produkte finden nach eigener Aussage in einer Vielzahl von Canon- und Hewlett-Packard-Laserdruckern ihren Einsatz. Canons Forderungen belaufen sich auf Schadensersatz in noch nicht genannter Höhe und eine sofortige Unterlassung.