News : GeForce GTX 750 (Ti): Keine passive Kühlung in Sicht

, 41 Kommentare

Die neuen Maxwell-Grafikkarten auf Basis der GM107-GPU haben eine geringe Leistungsaufnahme. So liegt die TDP der GeForce GTX 750 Ti bei 60 Watt und die der GeForce GTX 750 bei 55 Watt. Dadurch haben es die Bordpartner bezüglich der Kühlerentwicklung relativ einfach.

Doch nicht nur leise Luftkühlungen – die die Hersteller auch erfolgreich umsetzen – sind möglich, genauso bieten sich die beiden Produkte auch für eine rein passive Kühlung an, die auf jegliche Lüfter und damit Lärmquellen verzichtet. Angekündigt sind entsprechende Produkte aber noch nicht, weswegen wir bei den wichtigsten Herstellern nachgefragt haben. Ein klares „Ja“ zu einer passiven Lösung kam von keinem Hersteller zurück.

So ist bei Asus aktuell keine lüfterlose Umsetzung geplant. Allerdings führt Asus zum Beispiel eine passiv gekühlte GeForce GTX 640 im eigenen Portfolio, die mit der Zeit ersetzt werden will. Ob das aber mit der Maxwell-GPU geschehen wird, ist unklar.

Auch MSI hat uns gegenüber mitgeteilt, dass keine passive GeForce GTX 750 Ti oder GeForce GTX 750 angedacht ist. So sei der Bedarf an passiv gekühlten Grafikkarten in letzter Zeit immer weiter zurückgegangen, sodass diese uninteressant für Hersteller seien. Einzig im Entry-Level-Bereich, wie etwa bei einer GeForce GT 610, seien diese noch lohnenswert.

Palit hat uns zwar ebenso keine positive Nachricht mitgeteilt, doch evaluiert der Hersteller intern derzeit eine GeForce GTX 750 mit passivem Kühlkörper. Ob diese aber auch tatsächlich zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt werden wird, ist noch nicht geklärt.

Gainward und Zotac haben dagegen einer passiven Umsetzung eine Absage erteilt, zumindest nach dem aktuellen Stand der Dinge. Das sich die Entscheidung noch ändern wird, ist aber nicht gerade wahrscheinlich. Gigabyte hat sich auf unsere Anfrage bis jetzt noch nicht gemeldet.