News : HTC künftig mit mehr Mittelklasse-Smartphones

, 35 Kommentare

Nachdem HTC die letzten beiden Quartale nur mit mäßigem Erfolg abschließen konnte, will der Konzern nun wieder dauerhaft auf den Erfolgskurs zurückkehren. Dabei sollen künftig neue Mittelklasse-Smartphones helfen, die zwischen 150 und 300 US-Dollar kosten werden und in Industrie- sowie in Schwellenländern verkauft werden sollen.

Im vergangenen Jahr haben wir den großen Brocken im Geschäft mit Mittelklasse-Geräten liegen gelassen“, gab sich die Verwaltungsratsvorsitzende und Mitgründerin von HTC, Cher Wang, in einem Interview mit Reuters selbstkritisch. Ins Geschäft mit Billig-Smartphones wolle man laut Wang allerdings nicht einsteigen.

Bisher positionierte sich HTC als Anbieter von Geräten der Luxusklasse, kam mit dieser Strategie allerdings zuletzt nicht weit. Neue Rivalen wie der chinesische Mobilfunkhersteller Xiaomi sowie altbekannte Wettbewerber wie Samsung und Apple machen es HTC schwer, Nutzer vom eigenen aktuellen Flaggschiff – dem HTC One – für zum Marktstart 679 Euro zu überzeugen.

HTC spielt bei den fünf größten Herstellern von Smartphones aktuell keine große Rolle mehr und wurde mittlerweile von der chinesischen Konkurrenz wie Lenovo und Huawei verdrängt – in der IDC-Analyse des Smartphone-Marktes aus dem Jahr 2012 lag HTC noch knapp auf dem vierten Platz.

Wang kündigte zudem an, künftig zielgerichteter sowie aggressiver für die eigenen Produkte werben zu wollen und damit die eigene Rentabilität zu steigern. Helfen bei diesem Vorhaben könnte der unter dem Namen „M8 mini“ spekulierte Nachfolger des One mini. Dieser wird aktuellen Angaben des in der Regel gut informierten Twitter-Accounts @evleaks mit einem 4,5 Zoll großes Display mit einer Auslösung von 1.280 × 720 Pixeln ausgestattet sein.

Im Inneren soll HTC auf einen Qualcomm Snapdragon 400 mit vier 1,4 Gigahertz schnellen Rechenkernen setzen, die von einem ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher unterstützt werden. Des Weiteren soll dem Nutzer neben 16 Gigabyte Speicherplatz, der mittels microSD-Karte erweitert kann, auch eine Frontkamera mit fünf Megapixeln sowie eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite zur Verfügung stehen. Ob es sich bei Letzterer ebenfalls um die beim Nachfolger des One – Bezeichnung „M8“ – spekulierte Konstellation mit zwei verschieden großen Kameras und einem Dual-LED-Blitz handelt, ist noch ungewiss.

Die Kommunikation übernehmen neben Bluetooth 4.0 unter anderem auch WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac. Als Betriebssystem soll das aktuelle Android 4.4.2 KitKat mit der neuen HTC-eigenen Benutzeroberfläche Sense 6 zum Einsatz kommen. Die Bedienung soll dabei wie bereits erwartet nicht mit den vom One und One mini bekannten Tasten unterhalb des Displays vonstatten gehen, sondern wie unter anderem das Nexus 5 oder die Geräte von Sony auf per Software gelöste On-Screen-Tasten setzen. Neue Fotos des M8 von nowhereelse.fr zeigen, wie HTC diese gelöst hat.

HTC M8 On-Screen-Tasten
HTC M8 On-Screen-Tasten (Bild: nowhereelse.fr)