News : HTCs Android-Flaggschiffe künftig mit Update-Garantie

, 96 Kommentare

Nachdem HTC bereits vor ein paar Tagen verkündete, das Augenmerk in der Zukunft verstärkt auf Mittelklasse-Smartphones zu legen, hat sich das Unternehmen nun zu weiteren Plänen geäußert. Demnach sollen Topmodelle des Unternehmens zukünftig zumindest in Nord-Amerika zwei Jahre lang mit Updates versorgt werden.

Dies gab das Unternehmen im Rahmen einer „Ask-me-anything“-Veranstaltung der Online-Community „Reddit“ bekannt.

Given the immense resource requirements for updates we can’t solve all our past issues, but today we are making a commitment to support all new North America flagship devices going forward with all major Android updates for 2 years after their release date.

Mit dieser Zusage würde HTC die eigenen Geräte länger mit Updates versorgen, als es bei Googles eigener Nexus-Reihe der Fall wäre. Allerdings bezieht sich die Aussage nur auf die zukünftigen Top-Geräte. Zudem definierte HTC nicht näher, was das Unternehmen unter „Major Releases“ versteht.

Leigh Momii (Product Manager), Martin Fichter (Vice President Product Management) und Mohammed Versi (Executive Director)
Leigh Momii (Product Manager), Martin Fichter (Vice President Product Management) und Mohammed Versi (Executive Director) (Bild: reddit.com)

Des Weiteren gab das Team Auskunft darüber, warum das One X und das One X+ keine Updates nach Android 4.2 erhalten werden. Zum einen soll Nvidia für seinen Tegra-3-Chipsatz keine Treiber-Updates mehr zur Verfügung stellen, zum anderen würde die in Nord-Amerika veröffentlichte Version mit einem Snapdragon S4 (MSM8960) angeblich keine zufriedenstellende Performance bieten.

Auch über anstehende Updates gab es Informationen: Im März soll das HTC One Max seine Aktualisierung auf Android 4.4 KitKat erhalten, das HTC One Mini wird im April folgen.