News : Intels SSD 730 Serie mit aufgebohrtem Controller gesichtet

, 28 Kommentare

Im asiatischen Raum aufgetauchte Dokumente offenbaren die baldige Einführung einer neuen SSD-Generation von Intel. Unter der Bezeichnung „Intel SSD 730 Serie“ plant der Chip-Hersteller seine 2,5-Zoll-Laufwerke mit 7 mm Bauhöhe um Varianten mit leistungsgesteigertem Controller und verbesserten MLC-Speicherchips zu erweitern.

Nach Angaben von XFastest stammen die Informationen von einer internen Intel-Quelle, wonach die SSD-Baureihe 730 zur Einführung in zwei unterschiedlichen Varianten ausgeliefert wird: mit einer Kapazität von 240 Gigabyte und mit 480 Gigabyte Speicherplatz. Als Verbesserungen werden neben dem bereits erwähnten Controller mit angehobenen Taktraten auch hauseigene MLC-NAND-Chips der dritten Generation (20 nm) genannt, die im Zusammenspiel mit einer optimierten Firmware für eine höhere Performance sorgen sollen.

Die speziell für Rechenzentren konzipierten Flash-Laufwerke werden mit einem Energiebedarf von hohen 3,8 Watt im Betrieb und 1,5 Watt im Ruhemodus angegeben und kommen auf eine sequenzielle Schreibgeschwindigkeit von 450 MB/s. Beim Lesen von sequenziellen Daten werden am SATA-6-Gb/s-Interface laut den Folien 550 MB/s erreicht. Die zufälligen Input-Output-Operationen (IOPS) liegen schreibend bei 68.000, lesend sind es bis zu 86.000.

Intel SSD 730 Serie
Intel SSD 730 Serie (Bild: xfastest.com)
Intel SSD 730 Serie
Intel SSD 730 Serie (Bild: xfastest.com)

In unserem Preisvergleich gibt es für die Variante mit 240 GByte bereits die ersten Listungen ab 223 Euro, die 480-GByte-Version soll mindestens 418 Euro kosten. Alle Shops lassen aber noch nicht durchblicken, wann mit der Markteinführung konkret zu rechnen ist.