News : Nokia Lumia Icon mit Full HD auf fünf Zoll ausprobiert

, 69 Kommentare

Auf der heutigen Nokia-Pressekonferenz des Mobile World Congress 2014 war der Fokus voll und ganz auf die neue X-Familie bestehend aus drei Android-Smartphones gerichtet, Lumia-Telefone wurden nicht vorgestellt. Mit dem für den US-Provider Verizon entwickelten Lumia Icon gab es im Lumia-Segment aber trotzdem Neues zu sehen.

Die Frage, die sich nach dem ersten Anfassen des Lumia Icon stellt ist: warum nicht auch für Europa und den freien Handel? Denn das Lumia Icon ist das 5-Zoll-Flaggschiff, das dem aktuellen Lumia-Portfolio in Deutschland fehlt. Während das Lumia 925 ähnlich groß ist, aber den Quad-Core-Prozessor, die Full-HD-Auflösung und die 20-Megapixel-Kamera vermissen lässt, bietet das Lumia 1520 exakt diese Ausstattung, aber in einem deutlich größeren Gehäuse, das nicht unbedingt massentauglich ist. Das Lumia Icon wiederum verbindet topmoderne und extrem schnelle Hardware mit einem spürbar kleineren Gehäuse. Die Konstruktion aus Aluminiumrahmen, Kunststoffrückseite und gläserner Front wirkt besser verarbeitet und hochwertiger als jedes andere bisher vorgestellte Lumia-Smartphone. Mit fünf Zoll lässt sich zwar auch das Lumia Icon nicht vollständig mit einer Hand bedienen, es ist in der Hosentasche aber merklich weniger präsent als das Lumia-Phablet.

Nokia Lumia Icon ausprobiert

Allen Unkenrufen an die AMOLED-Technik zum trotz passt das Display mit der sehr hohen Auflösung und seinen knalligen Farben sehr gut zum Design von Windows Phone 8. Die bunte Optik mit seinen Tiles kommt auf dem Lumia Icon gut zur Geltung und springt dem Anwender sprichwörtlich ins Gesicht. Am Betriebssystem hat sich bis auf eine Beschaffenheit nichts verändert: Glance Screen fehlt auf dem Lumia Icon, obwohl es mit AMOLED-Display geradezu prädestiniert dafür gewesen wäre. Abseits dessen gibt es nur wenig Kritik an dem Smartphone zu äußern, weil Nokia die Kritikpunkte zu großes Smartphone und nicht mehr topaktuelle Technik mit einem Gerät beseitigt. Das Lumia Icon fällt auf der Rückseite zwar etwas bauchig aus und auch in der Seitenansicht zählt es nicht zu den dünnsten Flaggschiffen, doch die sehr gute Haptik macht diese Eigenschaften mehr als wett.

Nokia-CEO Stephen Elop wollte zur Pressekonferenz am Morgen auch auf Nachfrage keine Worte zum Thema Lumia verlieren. Das Lumia Icon zeigt aber, das dem europäischen Lumia-Sortiment solch ein Smartphone fehlt. Ohne Verizon-Logo und Provider-Lock würde das Smartphone auch gut zum deutschen Markt passen.