News : Nokia X, X+ und XL mit Android ausprobiert

, 50 Kommentare

Nokia nutzt den Mobile World Congress 2014 zur Präsentation seiner ersten Android-Smartphones, namentlich die Nokia X-Familie. ComputerBase ist vor Ort und hat sich die neuen Modelle genauer angesehen und ausprobiert.

Alle Smartphones aus der X-Reihe kommen mit einem Unibody-Gehäuse aus Kunststoff in verschiedenen Farben. Aufgrund der Bauform aus einem Guss und ohne bewegliche Teile wirken die Geräte alle fest und stabil. Nichts knarzte und alle Smartphones liegen zugleich gut in der Hand. Durch die Verwendung von Kunststoff fallen die Smartphones allesamt leicht aus, wodurch sie sich allerdings insgesamt nicht so hochwertig anfühlen wie die teureren Lumias mit einem Unibody aus Polycarbonat, wie etwa das Lumia 1520.

Nokia X-Familie mit Android ausprobiert

Für das Betriebssystem setzt Nokia erstmals auf das Android Open Source Project (AOSP), hat die Oberfläche allerdings vollkommen überarbeitet, so dass das darunterliegende Android nicht erkennbar ist. Da die X-Familie die Lücke zwischen den nochmals günstigeren Asha-Modellen und den teureren Lumias schließen soll, ist die Oberfläche Windows Phone nachempfunden worden. So hat der Nutzer unter anderem die Möglichkeit, die Startansicht mit Apps und Kacheln zu konfigurieren oder per Wischgeste zur Seite auf alle installierten Anwendungen zuzugreifen.

Die Bedienung über den Touchscreen erfolgte stets reaktionsfreudig, allerdings ist den Smartphones unweigerlich der günstige Preis anzumerken. Beim Öffnen von verhältnismäßigen größeren Apps wie Facebook oder Spielen sind Ladezeiten von einigen Sekunden nicht unüblich. Die Oberfläche selbst reagierte zügig, innerhalb von Apps oder beim Wechseln dieser kamen die Smartphones gelegentlich ins Stocken.

Die Displayauflösung der X-Reihe liegt bei 480 × 800 Bildpunkten, bei den Modellen Nokia X und X+ auf 4 und bei dem XL auf 5 Zoll. Die beiden erstgenannten Modelle kommen damit auf eine Pixeldichte von 233 ppi, was vor allem in der avisierten Preisklasse ausreichend ist und für Einsteiger ein Bild liefert, welches „scharf genug“ ist. Der Einsatz von IPS-Displays kommt den Blickwinkeln zu Gute, die Farben zeigen sich allerdings trotzdem etwas blass und schwach.

Das Nokia X ist ab sofort verfügbar, das X+ mit vergrößertem Arbeitsspeicher und das XL sollen im zweiten Quartal folgen. Anschließend können genauere Eindrücke und Messwerte mit finalen Produkten festgehalten werden.

Nokia X Nokia X+ Nokia XL
Software:
(bei Erscheinen)
Nokia X 1.0
Display: 4,00 Zoll
480 × 800, 233 ppi
LCD
5,00 Zoll
480 × 800, 187 ppi
LCD
Bedienung: Touch
SoC: Qualcomm Snapdragon S4 Play
2 × Cortex-A5, 1,00 GHz
45 nm, 32-Bit
GPU: Adreno 203
320 MHz
RAM: 512 MB 768 MB
Speicher: 4 GB (+microSD)
Kamera: 3,0 MP, 480p
f/2,8
5,0 MP, 720p
LED, f/2,8, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: Nein 2,0 MP, 480p
AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA
↓7,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Nein
WLAN: 802.11 b/g/n
Bluetooth: 3.0
Ortung: A-GPS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0
SIM-Karte: Micro-SIM, Dual-SIM
Akku: 1.500 mAh (5,55 Wh)
austauschbar
2.000 mAh (7,40 Wh)
austauschbar
Größe (B×H×T): 63,0 × 115,5 × 10,40 mm 77,7 × 141,4 × 10,90 mm
Schutzart:
Gewicht: 129 g 190 g
Preis: 89 € 99 € 109 €
Nokia X, X+ und XL Ankündigung