4/13 Nvidia GeForce GTX 750 (Ti) „Maxwell“ im Test : Vier Grafikkarten im Vergleich

, 330 Kommentare

Die GeForce GTX 750

Referenzdesign

Das Referenzdesign der GeForce GTX 750 ist optisch sowie technisch völlig identisch zu dem Pendant der GeForce GTX 750 Ti. Allerdings verteilt Nvidia von der GeForce GTX 750 keine Muster, sodass wir ausschließlich auf eine Partnerkarte von Gigabyte zurückgreifen konnten.

GeForce GTX 750 im Vergleich
Merkmal Nvidia-Referenzdesign Gigabyte GeForce GTX 750 OC
PCB Design Eigenentwicklung Eigenentwicklung
Länge 14,5 14,5 cm
18 cm (Kartenlänge)
Stromversorgung nur PCIe 1 × 6-Pin
Kühler Design Eigener Kühler, 2 Slot Eigener Kühler, 2 Slot
Kühlkörper Alu-Kern, Alu-Radiator Alu-Kern, Alu-Radiator
Lüfter 1 x 55 mm (axial) 1 x 95 mm (axial)
Lüftersteuerung Ja Ja
Takt
(Stromsparmodus)
GPU 1.020 MHz (135 MHz) 1.059 (135 MHz)
GPU-Turbo 1.085 MHz 1.137 MHz
tats. gehalten 1.202 MHz
Speicher 2.506 MHz (405 MHz) 2.506 MHz (405 MHz)
Speichergröße 1.024/2.048 MB GDDR5, Hynix 1.024 MB GDDR5, Hynix
Anschlüsse 2 x DVI
1 x Mini-HDMI
2 x DVI
1 x HDMI
1 × DisplayPort

Gigabyte GeForce GTX 750 OC

Als Vertreter der GeForce GTX 750 (ohne Ti) hat sich die Gigabyte GeForce GTX 750 OC bei uns eingefunden, die etwas schneller arbeitet als das Referenzdesign. Auch Gigabyte hält sich nicht ganz an das Referenzdesign von Nvidia, kommt diesem allerdings nah. Das PCB, das große Ähnlichkeit zum Referenzdesign hat aber mit diesem nicht ganz identisch ist, ist knapp 15 Zentimeter lang. Die Abdeckung des Kühlers, die die Luftschlitze am Slotblech verdeckt anstatt Luft durch diese zu leiten, ragt etwas über das PCB hinaus. Der Alu-Kühlkörper der Dual-Slot-Karte fällt angenehm klein aus und wird von einem 95 mm großen Axial-Lüfter überdeckt.

Gigabyte GeForce GTX 750 OC

Der Basis-Takt der übertakteten GeForce GTX 750 von Gigabyte liegt bei 1.059 MHz (+39 MHz) und der durchschnittliche Turbo bei 1.137 MHz (+52 MHz). Der Maximaltakt beträgt 1.202 MHz, den die Karte auch durchweg halten kann. Der 1.024 MB große GDDR5-Speicher – es gibt auch 2.048-MB-Modelle – agiert mit den gewöhnlichen 2.500 MHz.

Obwohl die TDP für die GeForce GTX 750 gemäß Referenzdesign bei 55 Watt liegt und somit allein über den PCIe-Slot versorgt werden könnte, verfügt die Gigabyte-Karte über einen Sechs-Pin-Stromstecker. Auf dem Slotblech sind zwei DVI- sowie zwei HDMI-Ausgänge angebracht.

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse