News : Opera Max Beta wird auf Europa ausgeweitet

, 8 Kommentare

Opera weitet den Beta-Test der Komprimierungstechnik Opera Max aus, sodass jetzt mehr Anwender in den USA und erstmals auch Nutzer in West-Europa teilnehmen können. Mit Opera Max soll es möglich sein, das aufkommende Datenvolumen bei Mobilgeräten durch Komprimierung eines Teils der Inhalte zu senken.

Im Dezember erhielt eine begrenzte Anzahl von Testern in den USA Zugang zu Opera Max, jetzt bekommen auch Besitzer von Android-Geräten hierzulande die Möglichkeit, die Applikation zu testen, mit deren Hilfe Videos, Fotos und Text komprimiert werden und somit weniger Datenvolumen verbrauchen sollen. Besonders bei Videos soll die Technik neben der Datenersparnis auch kürzere Ladezeiten bewirken. Die Applikation zeigt das gesparte Volumen als Gesamtsumme und aufgegliedert nach Apps an. Ein Nachteil des Verfahrens ist, dass verschlüsselte Inhalte mit dieser Methode nicht komprimiert werden können und somit beispielsweise Inhalte von Facebook nicht davon profitieren.

Opera Max
Opera Max (Bild: Opera)

Obwohl Opera noch gestern in seinem Blog von Wartezeiten berichtete, ist die während der Beta-Phase kostenlose App mittlerweile auf Google Play herunterladbar. Die Technik wurde in Zusammenarbeit mit den Komprimierungs-Experten von SkyFire realisiert. Das Unternehmen wurde von Opera vor einem Jahr für 155 Millionen US-Dollar gekauft und hatte sich vorher unter anderem mit Kompressionstechniken an Funkmasten beschäftigt. Opera macht sich für Max die Technik hinter Rocket Optimizer zunutze.

YouTube-Video: Introducing Opera Max