News : Toshiba vor Einführung der ersten 5-Terabyte-Festplatten

, 43 Kommentare

HGST hatte mit der Enterprise-HDD Ultrastar He6 die neue 5-Terabyte-Klasse bei Festplatten gleich übersprungen und ein Modell mit sechs Terabyte eingeführt. Toshiba will offenbar in Kürze die ersten Modelle mit fünf Terabyte auf den Markt bringen.

In Asien lädt Toshiba zu einer Veranstaltung am 19. Februar ein, berichtet VR-Zone. Sofern die maschinelle Übersetzung des Berichts nicht trügt, wird Toshiba dort Festplatten mit 5 Terabyte präsentieren, die auf die aktuellen Fassungen der Schnittstellen SATA und (Dual-)SAS mit je bis zu 6 Gbit/s zurückgreifen. Mit Details oder konkreten Modellen hält sich der Hersteller noch bedeckt.

Darüber hinaus wolle Toshiba an besagtem Termin auch im SSD-Bereich Neuerungen präsentieren. Von neuen Enterprise-Modellen und SSDs für Verbraucher ist die Rede. Es ist gut möglich, dass die neuen Solid State Drives bereits mit Technik vom erworbenen SSD-Spezialisten OCZ ausgestattet sind. Dieser könnte SSD-Controller und Firmware beisteuern, während Toshiba den eigenen Flash-Speicher stellt.

Der Bericht erweckt den Eindruck als wolle Toshiba bei den 5-Terabyte-HDDs unbedingt der erste Hersteller sein. Laut Informationen von VR-Zone sollen auch andere Festplattenhersteller entsprechende Modelle vorbereiten, jedoch befänden sich diese noch in der Phase der Bemusterung (sampling) – es gebe noch keine Hinweise auf deren Verfügbarkeit.

Erst kürzlich hatte Seagates CEO erste Festplatten des Herstellers mit sechs Terabyte für das frühe zweite Quartal in Aussicht gestellt. Von Modellen mit fünf Terabyte war hingegen keine Rede, auch wenn diese mit Sicherheit ebenfalls geplant sind.