News : AMD bringt drei neue „Richland“-APUs für den kleinen Geldbeutel

, 71 Kommentare

Ohne große Ankündigung hat AMD weitere APUs der „Richland“-Generation auf den Markt gebracht. Die neuen A4-4020, A4-6320 und A6-6420K werden als Update-Modelle mit einer Steigerung der Taktfrequenzen die Vorgänger A4-4000, A4-6300 und A4-6400K ablösen.

Beim A4-4020 handelt es sich um den Nachfolger des A4-4000. Beide CPU-Kerne werden mit einer Taktfrequenz von 3,2 Gigahertz in der Basis und 3,4 GHz im Turbo-Modus betrieben. Dies entspricht einem Mehrtakt von 200 Megahertz zum Vorgänger. Neuerungen hat AMD bei diesem nicht umgesetzt, denn mit 1 MB L2-Cache, HD-7480D-GPU, Unterstützung von DDR3-Arbeitsspeicher bis 1.333 Megahertz und einer TDP von 65 Watt bleiben die weiteren Spezifikationen mit dem Vorgänger identisch.

Ein ähnliches Bild ergibt sich beim A4-6320 und A6-6420K, der als Update-Modell des A4-6300 respektive A6-6400K ebenfalls gleiche Ausstattungsmerkmale wie sein Vorgänger aufweist und lediglich eine Taktanhebung der CPU-Kerne von 100 MHz aufweist.

Modell Module/Threads Takt / mit Turbo L2-Cache Grafik RAM TDP
A6-6420K 1 / 2 4,1 / 4,2 GHz 1 MB HD 8470D 1.866 MHz 65 W
A6-6400K 1 / 2 4,0 / 4,1 GHz 1 MB HD 8470D 1.866 MHz 65 W
A4-6320 1 / 2 3,8 / 4,0 GHz 1 MB HD 8370D 1.600 MHz 65 W
A4-6300 1 / 2 3,7 / 3,9 GHz 1 MB HD 8370D 1.600 MHz 65 W
A4-4020 1 / 2 3,2 / 3,4 GHz 1 MB HD 7480D 1.333 MHz 65 W
A4-4000 1 / 2 3,0 / 3,2 GHz 1 MB HD 7480D 1.333 MHz 65 W

Alle drei neuen „Richland“-APUs sind bereits im Preisvergleich gelistet. Der A4-4020 wird mit knapp 35 Euro als verfügbar angegeben. Für den A4-6320, bei dem der Liefertermin noch nicht fest steht, liegt der Preispunkt bei rund 46 Euro, während für 61 Euro der A4-6400K sofort lieferbar ist.