News : AMD FirePro W9100 mit 16 GB VRAM als neues Flaggschiff

, 88 Kommentare

AMD hat heute mit der FirePro W9100 den Startschuss für „Volcanic Islands“ im Profi-Segment gegeben. Dabei klotzt der Hersteller mit Superlativen: Mit 16 GByte der größte VRAM und mit 2,67 TFLOPS in Double-Precision-Anwendungen zudem eine bisher unerreichte Leistung stehen auf der Tageskarte.

AMD sieht insbesondere im professionellen Grafiksegment einen Markt für Wachstum, denn laut eigenen Zahlen lag der Marktanteil von FirePro im dritten Quartal 2013 bei lediglich 18 Prozent. Seitdem hat sich mit der FirePro-Lösung im prestigeträchtigen neuen Apple Mac Pro einiges getan, sodass zum Jahresende bereits das größte Wachstum der Sparte in der Geschichte der professionellen AMD-Lösungen verzeichnet wurde.

Mit der FirePro W9100 hat AMD heute das neue Flaggschiff enthüllt, das bei den ehrgeizigen Zielen helfen soll. Mit einer Double-Precision-Leistung von 2,67 TFLOPS (DP) und 5,35 TFLOPS bei einfacher Genauigkeit (SP) stellt AMD den Vorgänger und die Konkurrenz in den Schatten. Dies verdankt die Karte dem Vollausbaus der „Hawaii“-GPU mit 2.816 Shadern (bekannt von der Radeon R9 290X), die in zusammen mit einem 16 GByte großen GDDR5-Speicher und der Möglichkeit, sechs 4K-Displays anzuschließen, im High-Performance-Computing-Segment punkten soll. Bei der „Hawaii“-GPU wird dabei ein anderes SP/DP-Verhältnis genutzt als bisher bekannt. Während bei den Desktop-Lösungen das Verhältnis bei 1:8 liegt (per BIOS limitiert), wird die Profi-Karte mit 1:2 angesteuert. Damit ergibt sich wiederum ein Takt für die GPU von 950 MHz – etwa auf Augenhöhe mit der Radeon R9 290.

AMD FirePro W9100

AMD will im Zusammenhang mit der neuen Hardware die Zusammenarbeit mit Firmen an der Softwarefront verbessern. Das Gesamtpaket soll am Ende stimmen, sodass der Marktanteil in dem margenträchtigen Segment im Laufe des Jahres weiter gesteigert werden kann. Mit einem eigenen Workstation-Design namens „Ultra Workstation“, in dem bis zu vier FirePro W9100 verbaut werden können, soll der Weg für eine erleichterte Zusammenarbeit geebnet werden.

AMD Ultra Workstation

Neue Desktop-Lösung in Kürze

Bereits seit Tagen kochte abseits der FirePro-Ankündigung die Gerüchteküche – provoziert durch AMD selbst – ihr eigenes Süppchen, was das Thema der nächsten High-End-Grafiklösung für Desktop-Systeme anbelangt. Auch wenn die vermeintliche AMD Radeon R9 295 X2 am heutigen Tage noch nicht präsentiert wurde, liegt die Vorstellung in nicht mehr all zu weiter Ferne. Über Twitter haben AMD-Angestellte nach der Ankündigung der Nvidia GeForce GTX Titan Z am gestrigen Abend zurück gestichelt, dass in Kürze etwas viel besseres von AMD kommen würde:

[..] well we really care. You are going to love, love whats coming!
[..] we have something much better coming, stay Team Red. :)
[..] we love you and have something special coming you will love. @AMDRadeon